Sand am Main

Kerwa ist eine eigene Jahreszeit

Die Sander feiern die Kirchweih ihrer Nikolauskirche am Wochenende und bis zum 3. September.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf dem Kirchplatz wird der Kirchweihbaum traditionell am Freitagabend aufgestellt. Mit reiner Muskelkraft stemmen die starken Helfer den Baum nach oben. Fotos: Christian Licha
Auf dem Kirchplatz wird der Kirchweihbaum traditionell am Freitagabend aufgestellt. Mit reiner Muskelkraft stemmen die starken Helfer den Baum nach oben. Fotos: Christian Licha
+2 Bilder

Vom 30. August bis 3. September wird in der Korbmacher- und Winzergemeinde Sand Kirchweih gefeiert. An den fünf Festtagen bieten die Gaststätten und Heckenwirtschaften das Beste aus Küche und Keller. Bei Bocks-, Enten- und Gänsebraten lassen sich die Gäste gerne mit einem der oft prämierten Weine aus Sander Lagen verwöhnen. Auch der "Original Sander Käsekuchen" findet hier reißenden Absatz.

Für alle, die die Kirchweih nicht mehr erwarten können, gibt es bereits am Donnerstag in der Sportheimgaststätte des FC Sand Knöchla oder Kassler mit Sauerkraut. Das Kirchweihzelt am Festplatz bewirtschaftet wieder der FC Sand.

Gleich gegenüber ist der gut beschickte Rummelplatz zu finden, mit allem, was das Herz der Jüngeren oder Junggebliebenen höher schlagen lässt. Autoscooter, Bungee-Trampolin, Schießbude und Süßwarenstand. Zwei besondere Angebote haben die Schausteller parat: Am Freitag zwischen 18 und 19 Uhr kostet jede Fahrt im Autoscooter und Kinderkarussell sowie das Bungee-Trampolin nur einen Euro. Am Dienstag ist Familientag, bei dem zwischen 14 und 19 Uhr die Fahrten bei allen Fahrgeschäften nur den halben Preis kosten.

Zum offiziellen Auftakt der Sander Kirchweih wird am Freitag um 17 Uhr traditionell der Kirchweihbaum aufgestellt.

Die starken Männer der zweiten und dritten Mannschaft des FC Sand richten in Handarbeit das Wahrzeichen auf dem Kirchplatz auf. Danach erfolgt ein Umzug zum Festplatz, wo der Bieranstich stattfindet. Das Blasorchester Sand sorgt für die Unterhaltung.

Derby gegen TSV Zell

Alle Fußballliebhaber kommen um 18 Uhr auf ihre Kosten, wenn das Derby der Dritten Mannschaft in der Kreisklasse gegen den TSV Zell am Ebersberg angepfiffen wird.

Am Samstag beginnt ab 15 Uhr der Festbetrieb, während um 16 Uhr die Bezirksligabegegnung zwischen dem FC Sand II und dem TSV Bergrheinfeld auf dem Programm steht. Ab 20 Uhr kann am Sander Seestadion bei der Kirchweihparty mit DJ und Bar fröhlich gefeiert werden.

Bayernliga-Spiel gegen Würzburg

Der sportliche Höhepunkt findet am Sonntag um 17 Uhr statt, wenn die Erste Mannschaft in der Bayernliga Nord den FV Würzburg empfängt. Wenn es nach der Mannschaft von Trainer Dieter Schlereth geht, soll hier den Zuschauern ein glanzvolles Spiel gezeigt werden, bei dem die Punkte zu Hause bleiben.

Zur Kirchweih wieder daheim

In früheren Zeiten, als die Korbmacherei in Sand noch nahezu die einzige Einnahmequelle war, gehörte das Bild vom "Sander Raaser" zum Alltag. Die Angehörigen vieler Familien waren als Korbhändler auf oft wochenlangen Touren durch ganz Deutschland unterwegs, um ihre selbst hergestellten Korbwaren zu verkaufen. Rechtzeitig am Kirchweihfreitag kamen sie von ihrer "Raas" zurück nach Sand.

Auch für die anderen Familienmitglieder, die sonst ihre Waren aus Weiden flochten, war an diesem Tag erst einmal Feierabend angesagt.

Wo sonst fleißig gearbeitet wurde, standen in den Werkstätten und Wohnstuben Käsekuchen und Kirchweihbraten. Dass in Sand als einer der wenigen Gemeinden auch noch am Dienstag Kirchweih gefeiert wird, hängt ebenfalls mit der Korbmacherei zusammen.

Weiden ins Wasser gelegt

Damit sie geschmeidig wurden und sich biegen ließen, wurden die zum Flechten benötigten Weiden für einen Tag in Wasser eingelegt. Sobald am Dienstagvormittag diese Arbeit erledigt war, konnten sich die Handwerker nochmals dem Kirchweihvergnügen widmen.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren