Kemmern
Gemeinderat

Kemmerner Feuerwehr freut sich auf Kindergruppe

Zunächst berichtete Erster Bürgermeister Rüdiger Gerst (CSU) im Gemeinderat über eine Zwischennachricht der Regierung von Oberfranken zu dem von der Gemeinde Kemmern gestellten Antrag auf Lärmschutz b...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zunächst berichtete Erster Bürgermeister Rüdiger Gerst (CSU) im Gemeinderat über eine Zwischennachricht der Regierung von Oberfranken zu dem von der Gemeinde Kemmern gestellten Antrag auf Lärmschutz bezüglich der A 73. Hier sollen aktuellere Verkehrsdaten aus 2018 abgewartet werden. Da tendenziell eine Zunahme der Verkehrszahlen zu erwarten sei, könnte sich dies anspruchsbegünstigend auswirken, so Gerst.
Im Friedhof sind Wege instandgesetzt worden. Hierfür wurden 14 000 Euro investiert. An den Schulverband Breitengüßbach ist für acht Schüler eine Umlage von 21 685,55 Euro zu entrichten. Weiterhin stand ein Antrag der Freiwilligen Feuerwehr Kemmern zur Errichtung einer Kinderfeuerwehrgruppe auf der Tagesordnung. Der Bayerische Landtag ermöglicht nunmehr durch eine Änderung des Feuerwehrgesetzes die Aufnahme von Kindern ab dem vollendeten 6. Lebensjahr. Soll eine entsprechende Kindergruppe als Bestandteil der gemeindlichen Feuerwehr gebildet werden, so ist die Zustimmung der Gemeinde erforderlich. Damit wäre auch der gesetzliche Unfallversicherungsschutz gewährleistet.
Die beiden Feuerwehrkommandanten Bernhard Gries und Wolfgang Eichhorn erläuterten dem Gemeinderat die Konzeption. So soll den Kindern nicht nur der Brandschutz nähergebracht werden, sondern sie können auch auf die Jugendfeuerwehr vorbereitet werden. Gerade auch im Zusammenhang mit dem neuen Feuerwehrgerätehaus ergeben sich hier gute Möglichkeiten in der Brandschutzerziehung, aber auch hinsichtlich der Nachwuchswerbung und einer positiven Öffentlichkeitsarbeit. Der Antrag wurde von den Gemeinderatsmitgliedern positiv aufgenommen und einstimmig befürwortet. Bürgermeister Gerst bezeichnete die künftige Einrichtung einer Kinderfeuerwehrgruppe als einen "weiteren Eckpfeiler" in der gemeindlichen Kinder- und Jugendarbeit.
Für die Beschaffung diverser Einrichtungs- und Ausrüstungsgegenstände für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses wurde ebenfalls einstimmig die Bereitstellung von Haushaltsmitteln in Höhe von 57 000 Euro bewilligt. Die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses soll am Brandschutztag, Sonntag, 9. September, erfolgen.
Die Zustimmung des Gemeinderates fand auch das vom gemeindlichen Jugendbeauftragten, Zweitem Bürgermeister Hans-Dieter Ruß, vorgestellte Ferienprogramm 2018. Für unterschiedliche Altersgruppen werden in Zusammenarbeit mit Vereinen, Gruppen, Einzelpersonen und Sponsoren wieder 18 attraktive Veranstaltungen mit verschiedenen Aktivitäten angeboten. Das Ferienprogramm ist im Internet unter der Webadresse www.kemmern.aktuelles einsehbar. red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren