Burgebrach
burgebrach.inFranken.de 

"Keinen großen Stellenwert mehr in der Öffentlichkeit"

Die Hauptversammlung der KAB Burgebrach begann mit einer kurzen nachdenklichen Einstimmung, vorgetragen von Frau Lebacher. Frau Bezold vom Leitungsteam begrüßte anschließend alle anwesenden Mitglieder...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die geehrten der KAB Burgebrach Foto: privat
Die geehrten der KAB Burgebrach Foto: privat

Die Hauptversammlung der KAB Burgebrach begann mit einer kurzen nachdenklichen Einstimmung, vorgetragen von Frau Lebacher. Frau Bezold vom Leitungsteam begrüßte anschließend alle anwesenden Mitglieder und Ehrenmitglieder. Es folgten Totengedenken, Protokollverlesung des Vorjahres und Jahresrückblick auf die zahlreichen Veranstaltungen des vergangen Vereinsjahres. Diese waren unter anderem der Emmausgang, die Radtour, das Pfarrfest oder die Adventlichen Gedanken im Pfarrheim.

Die Seniorenbeauftragte, Marianne Reiser, konnte über weitere zahlreiche Seminare, Fahrten und Begegnungen der KAB Senioren auf Kreisverbandsebene berichten. Frau Kötzner beschrieb anschließend die vielen Tätigkeiten der KAB während des Jahres. Dies seien Krankenbesuche, Besuche im Altenheim, in der Palliativstation in Bamberg, Mithilfe bei der örtlichen Tafel oder beim Schmücken der Kirche. Sie stellte zuletzt auch die Frage in den Raum, ob dies auch anderen bewusst sei, was hier so alles durch Mitglieder der KAB geleistet würde.

Es folgte der Kassenbericht. Der Kassier in Abwesenheit wurde dabei durch Handzeichen der anwesenden Mitglieder einstimmig entlastet.

Pfarrer Friedmann, der Präses der KAB, erläuterte anschließend in seiner Rede, dass von der KAB auch in der Kirche vieles im Verborgenen, von der die Mithilfe in der Sakristei, über Lektorentätigkeit und Einsatz als Kommunionhelfer und bei der Vertretung des Mesners geleistet würde. Er bedauerte aber, dass KAB und andere Sozialverbände leider keinen so großen Stellenwert mehr hätten und in der Öffentlichkeit nicht mehr stark wahrgenommen würden.

Es folgten die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. Für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden: Annemarie Kötzner, Anna Bausewein, Elisabeth Giehl und Maria Reuss. Zwölf Personen wurden für 40-jährige Mitgliedschaft und eine Person für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Zum Ehrenmitglied ernannt wurde der Kassier des Vereins, Georg Bogensperger.

Die Versammlung endete mit einem Grußwort des 3. Bürgermeisters Baptist Göller, der auch Grüße von Bürgermeister Johannes Maciejonczyk übermittelte. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren