Königsberg in Bayern

Kein Unbekannter ergreift die Krone

Daniel Gießl ist nicht nur Erster Schützenmeister, sondern nun auch der neue Schützenkönig beim Schützenverein Unfinden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neuen Majestäten des Schützenvereins Unfinden - von links: Zweiter Schützenmeister Anton Sauter, Jan Kettler (Zweiter Ritter Schützenklasse), Heinz Grimmer (Erster Ritter Schützenklasse), Daniel Gießl (Schützenkönig), Leo Bergmann (Jugendkönig), Bastian Kresser (Erster Jugendritter), Kevin Kettler (Zweiter Jugendritter), Dritter Bürgermeister Alexander Faust.  Foto: Gerold Snater
Die neuen Majestäten des Schützenvereins Unfinden - von links: Zweiter Schützenmeister Anton Sauter, Jan Kettler (Zweiter Ritter Schützenklasse), Heinz Grimmer (Erster Ritter Schützenklasse), Daniel Gießl (Schützenkönig), Leo Bergmann (Jugendkönig), Bastian Kresser (Erster Jugendritter), Kevin Kettler (Zweiter Jugendritter), Dritter Bürgermeister Alexander Faust. Foto: Gerold Snater

Der Höhepunkt der Königsfeier eines Schützenvereins ist neben der Vergabe vieler Preise, Pokale und Schützenscheiben, natürlich die Proklamation der neuen Majestäten des Vereins. So auch beim Schützenverein Unfinden am vergangenen Samstag.

Bevor es aber so weit war, begrüßte Schützenmeister Daniel Gießl die Teilnehmer der Schützenkönigsfeier, darunter auch den Dritten Bürgermeister der Stadt Königsberg, Alexander Faust, die Mitglieder der Schützengesellschaft Königsberg in Franken, die Vertreter der weiteren Unfindener Vereine sowie die Ehrenmitglieder des Vereins.

Unter dem großen Hallo der zahlreichen Mitglieder und der Schützenfreunde aus Königsberg, konnten Schützenmeister Gießl und sein Stellvertreter Anton Sauter in der Jugendklasse Leo Bergmann mit einem 84,9 Teiler zum neuen Jugendkönig ausrufen.

Ihm zur Seite stehen als Erster Ritter Bastian Kresser und als Zweiter Ritter Kevin Kettler. Zu seiner eigenen Überraschung traf in der Schützenklasse Erster Schützenmeister Gießl selbst mit einem 163,3 Teiler am Genauesten ins Schwarze und wurde neuer König und wird den Schützenverein Unfinden im nächsten Jahr nicht nur als dessen Schützenmeister, sondern auch als dessen Majestät vertreten. Erster Ritter wurde Heinz Grimmer, Zweiter Ritter Jan Kettler.

Zahlreiche Preise verteilt

Bevor aber diese Krönung stattfinden konnte, wurden zunächst noch Geld- und Sachpreise, Pokale und Schützenscheiben für die besten Serien und die besten Glücksschützen mit dem Luftgewehr und der Luftpistole in verschiedenen Altersklassen verteilt.

Ging die Verteilung der Geldpreise, der Pokale und der Ehrenscheiben durch Daniel Gießl und Anton Sauter für die Schützen- und Jugendklasse sehr schnell über die Bühne, so dauerte es doch etwas länger bis jeder Schütze bei der Festscheibe auf dem mit Sachpreisen reich gedecktem Tisch seinen passenden Preis gefunden hatte. Auf diese Weise wurde auch die Spannung im Saal gesteigert, wer denn in diesem Jahr den besten Königsschuss in der Schützenklasse abgegeben hatte und für ein Jahr die Königskette tragen darf.

In diesem Jahr waren es insgesamt 83 Schützen, die zum Königsschießen in Unfinden antraten. Wie im vergangenen Jahr war es auch wieder der Gesangverein Unfinden, der diesmal mit 14 Schützen die meisten Teilnehmer im Rahmen des an das Königsschießen angeschlossene Bürgerschießen an die Schießstände geschickt hatte. Antje Bergmann, Vorsitzende des Gesangvereins konnte zusammen mit dem Zweiten Vorstand Horst Knöchel eine reich gefüllte Brotzeitkiste entgegennehmen. Das Duo "Petra und Bobby" aus Junkersdorf rahmten den Abend musikalisch.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren