Kehlbach
Kehlbach.infranken.de 

Kehlbacher SPD setzt auf neue Parteiführung

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Kehlbach-Buchbach. Die Delegierten für die Europawahl im nächsten Jahr wurden gewählt. Ort...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei den Ehrungen (hinten von links): Julian Scherbel, Zweiter Vorsitzender Peter Grüdl, Schriftführer Michael Müller und (vorne von links) SPD-Kreisvorsitzender Ralf Pohl, Erich Löffler (60 Jahre), Jürgen Fröba und Holger Scherbel (30 Jahre) Foto: Werner Vetter
Bei den Ehrungen (hinten von links): Julian Scherbel, Zweiter Vorsitzender Peter Grüdl, Schriftführer Michael Müller und (vorne von links) SPD-Kreisvorsitzender Ralf Pohl, Erich Löffler (60 Jahre), Jürgen Fröba und Holger Scherbel (30 Jahre) Foto: Werner Vetter
Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Kehlbach-Buchbach. Die Delegierten für die Europawahl im nächsten Jahr wurden gewählt.
Ortsvereinsvorsitzender Holger Scherbel berichtete, dass dem Ortsverein aktuell 24 Mitglieder angehören. Zwei Mitglieder seien wegen der Querelen im Parteivorstand um die Bildung einer Großen Koalition ausgetreten.
Als positiv bewertete er die Mitgliederbefragung zur GroKo. Scherbel erinnerte an die Nominierung des Landtagskandidaten in Theisenort, bei der Ralf Pohl alle Stimmen der Delegierten auf sich vereinen konnte. Er sicherte diesem die Unterstützung des SPD-Ortsvereins Kehlbach Buchbach zu.
Von einem etwas niedrigen Kassenstand berichtete Kassier Lorenz Büttner.
Gemeinderat Peter Grüdl ging auf die aktuelle Gemeindepolitik ein. "Schwimmbad und Gastwirtschaft im neuen Freizeit- und Tourismuszentrum können seit einiger Zeit genutzt werden und erfreuen sich großer Beliebtheit", stellte er fest. Nach Fertigstellung der Außenanlagen, die deutlich abgespeckt wurden, wird das Zentrum eingeweiht. Aufgrund der angespannten Haushaltslage habe man die Grund- und Gewerbesteuern erhöhen müssen. Auch wurde der Wasserpreis in Steinbach am Wald aktualisiert und deutlich angehoben, um Kostendeckung zu erreichen. In Kehlbach werde ein Dorfhaus errichtet. Der Eigenanteil der Gemeinde liege bei 150 000 Euro. Auch in Windheim und Hirschfeld sind demnach ähnliche Einrichtungen geplant.
SPD-Kreisvorsitzender Ralf Pohl ging auf die aktuelle Bundes-, Landes- und Kreispolitik ein. Er räumte ein, dass sich die gesamte Führungsmannschaft in Berlin in der Vergangenheit nicht mit Ruhm bekleckert hat. Er hoffe nun auf ruhigeres Fahrwasser mit der neuen Bundesvorsitzenden Andrea Nahles mit klaren Ansagen für eine Politik für die Bürger. Auf Kreisebene freue er sich, dass das Umfeld um den Ölschnitzsee grundlegend aufgewertet werden soll. Die im Bau befindliche Kreisstraße 18 zwischen Windheim und Hirschfeld wird noch heuer fertig gestellt. Leider konnte das neue Nahverkehrskonzept im Landkreis noch nicht eingeführt werden, weil Unternehmen fehlen, die sich an diese Herausforderung heran trauen, so Pohl. Notfalls müsse der Landkreis die Sache in eigene Hände nehmen. Im Landkreis Coburg klappe dies gut.
Den Referaten und den Berichten schloss sich eine rege Diskussion an. Dabei wurde auch die Zuwanderungspolitik der Regierung kritisch beleuchtet. "Die Ängste der Menschen über noch mehr Zuwanderung und die Probleme mit dem hohen Ausländeranteil im manchen Regionen müssen von den etablierten Parteien sehr ernst genommen werden", wurde gefordert. Sonst bestehe die Gefahr, dass immer mehr Wähler nach rechts abdriften.
Geehrt wurden Erich Scherbel für 60 Jahre Mitgliedschaft in der SPD, Erich Neubauer, der 40 Jahre den SPD-Ortsverein Buchbach geführt hatte, Holger Scherbel (30 Jahre) und Jürgen Fröba, der aktuell als Revisor im Ortsverein tätig ist.
Als Delegierte für die im nächsten Jahr stattfindenden Europawahlen wurden Peter Grüdl und Julian Scherbel gewählt. Ersatzdeligierte sind Holger Scherbel und Michael Müller. Werner Vetter


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren