Wimmelbach
wimmelbach.infranken.de 

Kassengeschäfte des Schützenvereins bleiben in Frauenhand

Die Kassengeschäfte des Schützenvereins Freischütz Wimmelbach bleiben in Frauenhand. Als Nachfolgerin für Kassiererin Stefanie Blatzheim wählten die Mitglie...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die geehrten Mitglieder des Wimmelbacher Schützenvereins mit Vorsitzendem Martin Trautner (2. v. l.) und Schützenmeister Daniel Trautner (3. v. r.)  Foto: Mathias Erlwein
Die geehrten Mitglieder des Wimmelbacher Schützenvereins mit Vorsitzendem Martin Trautner (2. v. l.) und Schützenmeister Daniel Trautner (3. v. r.) Foto: Mathias Erlwein
Die Kassengeschäfte des Schützenvereins Freischütz Wimmelbach bleiben in Frauenhand. Als Nachfolgerin für Kassiererin Stefanie Blatzheim wählten die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung einstimmig Angelika Kiehfaber.
Den letzten Kassenbericht der zurückgetretenen Kassiererin bescheinigten die beiden Kassenprüfer Walter Gößwein und Markus Schlemmer als "fehlerfrei und vorbildlich". Schützenmeister Daniel Trautner ging in seinem Bericht auf die sportliche Situation ein. Die erste Mannschaft belegt in der B-Klasse, Gruppe 3, aktuell den dritten Platz. Die zweite Mannschaft schießt in der D-Klasse, Gruppe 2, und ist auf dem vierten Platz, die dritte Mannschaft belegt Platz 3 in der D-Klasse, Gruppe 3. Am letztjährigen Königsschießen hatten sich 23 Schützen beteiligt.
Vorsitzender Martin Trautner bedankte sich im Namen des Vorstands bei langjährigen Vereinsmitgliedern. Er überreichte an Reinhold Trautner und Edwin Haas Urkunden für 40-jährige Zugehörigkeit zum Schützenverein. Gerhard Kaspar bekam eine Auszeichnung für 50-jährige Treue, Richard Schleicher und Alfons Weber traten dem Verein vor 60 Jahren bei. erl
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren