Kronach
Konzert

Kaspar-Zeuß-Gymnasium feiert den Sommer

Die Musiker des Kaspar-Zeuß-Gymnasiums luden die Schulfamilie zu einem Sommerkonzert ein. Zum zweiten Mal fand das Sommerkonzert im Kreiskulturraum statt. Neu war der zweite Teil, bei dem Schüler, Elt...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Programm des Sommerkonzerts am Kaspar-Zeuß-Gymnasium sorgte für gute Laune bei den Zuhörern. Im Anschluss wurde gemeinsam gefeiert. Foto: privat
Das Programm des Sommerkonzerts am Kaspar-Zeuß-Gymnasium sorgte für gute Laune bei den Zuhörern. Im Anschluss wurde gemeinsam gefeiert. Foto: privat

Die Musiker des Kaspar-Zeuß-Gymnasiums luden die Schulfamilie zu einem Sommerkonzert ein. Zum zweiten Mal fand das Sommerkonzert im Kreiskulturraum statt. Neu war der zweite Teil, bei dem Schüler, Eltern und Lehrkräfte gemeinsam bei Bier und Bratwürsten und weiteren Musikdarbietungen gemütlich zusammensaßen.

Nach dem ersten Stück der Blechbläser begrüßte Schulleiterin Renate Leive die Zuhörer im fast voll besetzten Kreiskulturraum, der Aula des KZG. Sie endete mit einem Ausblick auf die nächste Schulveranstaltung im Kreiskulturraum, die Aufführungen der Dance Street am letzten Juni- und ersten Juliwochenende.

Die Fachschaft Musik bot dem Publikum ein buntes Potpourri aus verschiedenen Stilrichtungen. Den Anfang machte das Gemischte Ensemble aus Streichern und einer Klarinette, die ruhige und harmonische Töne zum Besten gaben.

Abiturientin Rebekka Kölsche zeigte danach eindrucksvoll, wie schnell sie ihre Finger über ihre Violine fliegen lassen kann und glänzte in dem Stück "Präludium und Allegro" von Fritz Kreisler.

Eine Premiere hatte der Fünf tklasschor, bei dem mit dem Lied "C'est la vie" die jüngsten Stimmen des Gymnasiums hell ertönten. Unterstützt von Franziska Argmann am Klavier und begleitet von einer Klarinette und einer Trompete hatten die Kleinsten Spaß auf der großen Bühne.

Von den jüngsten zu den ältesten Schülern ging es mit der Abiturientin Daniela Krügel, die mit Klavierbegleitung mit dem Titel "Slawische Fantasie" das Publikum vom Sommer träumen ließ. Brillant zeigte sie eine große Bandbreite auf der Trompete. Als nächstes hatte der Unterstufenchor seinen Auftritt: Die Schülerinnen und ein Schüler zeigten sich in ihren Texten und Melodien sicher, sie unterstrichen ihre Lieder mit ausdrucksstarken Choreografien.

Die Stimmen der Lehrer

Rockige Melodien brachte das große Orchester mit "Rock Experience" auf die Bühne, so dass die Zuhörer locker mitschnippten und spätestens jetzt wussten, dass der Titel "Sommerfreude" zu dieser Veranstaltung passt.

Eine weitere Gruppe stand als "Capella sine nomine Gymnasiensis" auf der Bühne: Lehrkräfte, vor allem Tina Rehm und Mario Götz im Gesang, präsentierten "Up where we belong" und begeisterten das Publikum.

Auch im sich anschließenden "Concerto for Clarinet" versprühte die Abiturientin Alexandra Kempf mit ihrer Klarinette gute Laune, während sie sowohl vom Klavier als auch von einer Cajon durch Bastian Schmitt begleitet wurde. Rockig und mit guter Laune ging es bei den Liedern des Oberstufenchores weiter.

Kurz vor Ende übernahm die Schulband das Ruder: Welches Stück wäre passender als "Summer of 69"? Der Band gelang es, gute Laune zu verbreiten, so dass es kein Wunder war, dass bereits hier erste Rufe nach einer Zugabe laut wurden. Ohne groß zu überlegen legten die Schüler schnell nach mit "I Love Rock'n'Roll".

Den fulminanten Schlusspunkt setzte das große Orchester der Schule. Gemeinsam standen hier noch einmal Ehemalige, Lehrkräfte und Schüler gemeinsam auf der Bühne, um zu musizieren. "Sunday Afternoon" nahm die Zuschauer so mit, dass auch hier eine Zugabe eingefordert und mit langanhaltendem Applaus gewürdigt wurde. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren