Hassenberg
Hassenberg.infranken.de 

Karl Holland ist seit 50 Jahren bei den Gartenbauern

Der 88 Mitglieder starke Obst- und Gartenbauverein Hassenberg-Wörlsdorf trägt zur Verschönerung des Ortes bei, bereichert die Veranstaltungen im Ort und arb...
Artikel drucken Artikel einbetten
Karl Heinz Holland erhielt für seine 50-jährige Mitgliedschaft von Vorsitzender Barbara Lauterbach eine Urkunde überreicht. Foto: A. Kemnitzer
Karl Heinz Holland erhielt für seine 50-jährige Mitgliedschaft von Vorsitzender Barbara Lauterbach eine Urkunde überreicht. Foto: A. Kemnitzer
Der 88 Mitglieder starke Obst- und Gartenbauverein Hassenberg-Wörlsdorf trägt zur Verschönerung des Ortes bei, bereichert die Veranstaltungen im Ort und arbeitet mit anderen Vereinen zusammen. Im Rahmen der Hauptversammlung hielt Vorsitzende Barbara Lauterbach einen Rückblick auf die Aktivitäten, Versammlungen und Sitzungen.
"Das Gartenjahr war vom Wetter her wechselhaft", erinnerte sie. Mager fiel demnach die Obsternte aus. Erstmals konnte die Vorsitzende seit 25 Jahren keinen Apfelsaft pressen lassen. Auch die Nussernte war im zweiten Jahr in Folge null und nichtig, während die Ernte der Kartoffeln großartig und die Qualität gut war. Auch wenn mit der Pflege der Streuobstwiese ein Jahr pausiert wurde, pflanzten die Mitglieder gegenüber dem alten Sportplatz einen Apfelbaum und schmückten den Brunnen vor der alten Schule österlich. Dort wurden auch die Beete gepflegt und insgesamt 60 Geranienkästen für Hassenberg und vier für Wörlsdorf bepflanzt. Jürgen Karl zog Kohlrabipflanzen für den Kinderwettbewerb vor, wofür ihm die Vorsitzende dankte.
Gesellige Veranstaltungen, wie die Fahrt in den Botanischen Garten oder das Brunnenfest, rundeten das Jahr ab. Ferner beteiligte sich der Verein auch an den Feiern zum 700-jährigen Bestehen Hassenbergs. Der Erlös des gemeinsam mit der Feuerwehr durchgeführten "Grisbaamfäschüäfäsdla" in Höhe von 1000 Euro wurde an Pfarrer Ronald Henke zur Renovierung der Schlosskirche überreicht. Einen weiteren Dank richtete sie an Elke Hofmann und Gitta Mann, die sich am Wettbewerb "Natursteinmauern im Garten" beteiligten. Auch wenn beide keinen Preis errangen, bieten ihre Mauern einen Lebensraum für die verschiedensten Tierarten, merkte Lauterbach an.
Neben dem Schmücken des Osterbrunnens und dem Obstbaumschnitt auf der Streuobstwiese kündigte die Vorsitzende dort die Neugestaltung des Beetes mit Bodenaustausch und die Neupflanzung von Stauden an. Am 8. Juli ist ein Ausflug nach Würzburg, für den 1. September das Brunnenfest und am dritten Adventssonntag die Weihnachtsfeier geplant.
Das Ergebnis der Neuwahlen: Vorsitzende Barbara Lauterbach, Stellvertreterin Doris Völler, Kassiererin Andrea Langbein, Schriftführerin Gabriele Neder; Ausschuss: Gabi Rößner, Dagmar Karl, Sandra Engelbrecht, Christin Friedrich-Rauh und Heidrun Schelhorn; Revisoren: Thomas Kessel (neu) und Reinhold Neder.
Für 50-jährige Treue wurde Karl Heinz Holland mit Urkunde und Präsent ausgezeichnet. Nachgereicht werden die Auszeichnungen für 50 Jahre an Gerhard Streng und Gerhard Engel sowie für 60 Jahre an Roland Greiner. ake
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren