Laden...
Kulmbach

Karambolage im Gegenverkehr

100 000 Euro Schaden waren die Bilanz eines Zusammenstoßes in der Bayreuther Straße in Kulmbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Unfallstelle in der Bayreuther Straße sorgte für ein Trümmerfeld. Fotos: Polizei
Die Unfallstelle in der Bayreuther Straße sorgte für ein Trümmerfeld. Fotos: Polizei
+1 Bild

Ein Schaden in Höhe von geschätzten 100 000 Euro sowie drei Verletzte sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich Mittwochmorgen in der Bayreuther Straße ereignete. Dort kam es auch zu stundenlangen Verkehrsbehinderungen, wie die Polizei mitteilt.

Kurz nach 7 Uhr war eine 18-jährige Autofahrerin aus Kronach mit ihrem Opel Astra in der zweispurigen Bayreuther Straße in Kulmbach stadtauswärts unterwegs und wechselte den Fahrstreifen, um an einem aus dem Zulassungsbereich Regensburg stammenden Sattelzug vorbeizufahren.

Beim Wiedereinordnen kam es zur Kollision von Opel und Sattelzug, woraufhin der Kleinwagen nach links in den Gegenverkehr geschleudert wurde. Dort stieß dieser zunächst mit dem BMW eines 27-Jährigen aus dem Landkreis Kulmbach und anschließend frontal mit dem Renault Megane eines 28-Jährigen aus Nürnberg zusammen.

An allen drei Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie wurden abgeschleppt.

Die drei Insassen hatten Glück im Unglück, denn sie wurden lediglich leicht verletzt und wurden zur Behandlung ins Klinikum transportiert. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Bayreuther Straße für den stadteinwärts fahrenden Verkehr circa 2,5 Stunden gesperrt. In die andere Richtung war die meiste Zeit das Nutzen einer Fahrspur möglich.

Eine Umleitung wurde durch die Feuerwehren aus Kulmbach und Leuchau eingerichtet. Die Wehrleute übernahmen auch die Absicherung und grobe Reinigung der Fahrbahn. Zur Entfernung von ausgelaufenen Betriebsstoffen wurde eine örtliche Firma mit Spezialmaschine beauftragt. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren