Obertheres
baustelle

Kanal "verschwindet" unter dem Main

Die größte Baumaßnahme des Zweckverbands zur Abwasserbeseitigung im Raum Theres steht kurz bevor: Am Montag, 22. Juli, soll westlich der Mainbrücke bei Obertheres mit dem Bau des Maindükers begonnen w...
Artikel drucken Artikel einbetten
Am 22. Juli werden die Arbeiten für den Maindüker im Westen der Brücke zwischen Obertheres und Untertheres (rechts im Bild) beginnen. Die Leitungen werden unter dem Fluss verlegt.  Foto: Ulrike Langer
Am 22. Juli werden die Arbeiten für den Maindüker im Westen der Brücke zwischen Obertheres und Untertheres (rechts im Bild) beginnen. Die Leitungen werden unter dem Fluss verlegt. Foto: Ulrike Langer

Die größte Baumaßnahme des Zweckverbands zur Abwasserbeseitigung im Raum Theres steht kurz bevor: Am Montag, 22. Juli, soll westlich der Mainbrücke bei Obertheres mit dem Bau des Maindükers begonnen werden. Dies gab der Vorsitzende, Bürgermeister Peter Kraus (CSU) aus Gädheim, in der Verbandsversammlung am Mittwochabend den Räten bekannt.

Die Baustelleneinweisung ist bereits erfolgt, so dass am 22. Juli die Bohrung unter dem Main in Angriff genommen werden kann. "Wir haben auch noch für 6316 Euro ein zusätzliches Bodengutachten erstellen lassen", schilderte Peter Kraus. Er rechnet damit, dass die Bohrarbeiten nach etwa drei Wochen beendet sein werden. Der Anschluss der Kanalleitungen soll bis Mitte/ Ende September erfolgen.

Kostenfragen

Weiter teilte er mit, dass der Abwasserzweckverband für die Umverlegung des Kanals von Obertheres nach Untertheres nur die Ingenieurskosten und den Zeitwert zwischen dem alten und dem neuen Kanal finanzieren müsse. Die Baukosten werde das Staatliche Bauamt Schweinfurt übernehmen, das die neue Brücke über den Main baut. Mit der Rückzahlung der vorfinanzierten Kosten könne im vierten Quartal dieses Jahres gerechnet werden.

Kraus vermeldete auch, dass die halbjährliche Überprüfung der Kläranlage keine Beanstandungen ergeben habe.

Nachdem der örtliche Rechnungsprüfungsausschuss nun auch die Jahresrechnung 2017 geprüft und laut dem Vorsitzenden Karl Matzke für gut befunden hat, erteilte die Verbandsversammlung die Entlastung für das Jahr 2017.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren