Laden...
Pommersfelden
sambach.inFranken.de 

Kameradschaft blickt positiv in die Zukunft

Mit dem vor zwei Jahren verjüngten Vorstand könne der Soldaten- und Kameradschaftsverein Sambach zuversichtlich in die Zukunft schauen, sagte Bürgermeister Hans Beck in der Mitgliederversammlung. Der ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Mit dem vor zwei Jahren verjüngten Vorstand könne der Soldaten- und Kameradschaftsverein Sambach zuversichtlich in die Zukunft schauen, sagte Bürgermeister Hans Beck in der Mitgliederversammlung. Der Verein sei ein fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft, er bewahre Traditionen und mahne zum Frieden. Erfreut stellte Beck zudem fest, dass die Gemeinde Pommersfelden regelmäßig bei den Sammlungen für die Kriegsgräberfürsorge einen der vorderen Plätze in Oberfranken und den ersten Platz im Landkreis einnimmt.

Vorsitzender Christian Müller erinnerte an die Friedenswallfahrt nach Vierzehnheiligen. Von Ebing aus fuhren die Kameraden mit der Dampf-Diesellok einer Privatbahn von Ebermannstadt nach Behringersdorf und von dort mit dem Bus weiter zur Teufelshöhle in Pottenstein. Im Juni wurde mit zehn Mitgliedern der Gedenkgottesdienst am Vermisstenkreuz in Dörfleins besucht. An der Gedenkfeier zum Volkstrauertag nahm der Verein mit einer Fahnenabordnung teil. Müller berichtete außerdem über Besuche anlässlich von runden Geburtstagen und bei kranken Mitgliedern. Sein besonderer Dank galt Georg Bezold für die Pflege des Ehrenmals.

Vorausblickend wies der Vorsitzende auf die Soldatenwallfahrt nach Vierzehnheiligen am Sonntag, 3. Mai, hin. Der Verein aus Sambach will auch in diesem Jahr wieder dabei sein. Ebenso soll das traditionelle Grillfest im August stattfinden. Anschließend wurde Erwin Wiesneth für 25-jährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Ehrennadel der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV) ausgezeichnet. Evi Seeger