Laden...
Coburg
ermittlung

Junge Schläger haben wohl auch einen Autofahrer überfallen

Am Donnerstagabend ging es höchst unruhig zu auf der Lauterer Höhe. Ein Polizeihubschrauber kam nach 21 Uhr zum Einsatz, der in zum Teil sehr niedriger Flughöhe über dem Stadtgebiet kreiste - mit eing...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Donnerstagabend ging es höchst unruhig zu auf der Lauterer Höhe. Ein Polizeihubschrauber kam nach 21 Uhr zum Einsatz, der in zum Teil sehr niedriger Flughöhe über dem Stadtgebiet kreiste - mit eingeschaltetem Suchscheinwerfer. Dadurch wurden etliche Menschen aufgeschreckt.

Das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Coburg berichteten gestern in einer gemeinsamen Presseerklärung, was am Donnerstagabend geschehen ist. Das Ganze begann mit einer Schlägerei zwischen mehreren Männern und einem 53-Jährigen. Die Unbekannten flüchteten. Im Rahmen der Fahndung war der Polizeihubschrauber im Einsatz. Zwei Tatverdächtige stellte die Polizei Coburg im Verlauf des Abends. Sie sollen nach der Schlägerei auch einen Autofahrer im Stadtgebiet überfallen haben. Am Freitagmittag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg Haftbefehl gegen die beiden jungen Männer.

Der Hergang im Detail: Gegen 20.30 Uhr gerieten fünf Männer mit dem 53-Jährigen aus dem Landkreis Coburg auf dem Gelände einer Tankstelle in der Niorter Straße aus bislang unbekannter Ursache in Streit. In dessen Verlauf schlugen einige Personen auf den Mann ein und flüchteten. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifen und dem Polizeihubschrauber nach der Gruppe. Die Suche nach den Schlägern verlief zunächst ohne Erfolg. Der 53-Jährige musste sich in ärztliche Behandlung begeben, erlitt aber nach derzeitigen Erkenntnissen nur leichte Verletzungen.

Im weiteren Verlauf des Abends hielten gegen 23.15 Uhr zwei junge Männer einen 27-Jährigen auf, der mit seinem Fiat die Hindenburgstraße entlang fuhr. Nachdem der Autofahrer gestoppt hatte und ausgestiegen war, schlugen die beiden Verdächtigen auf ihn ein und forderten seinen Autoschlüssel. Der Coburger erlitt hierbei Verletzungen im Gesicht, die eine ärztliche Behandlung im Krankenhaus erforderten. Aufmerksame Zeugen verständigten den Polizeinotruf und halfen dem Mann. Zwei Männer verfolgten sogar einen der Täter, der zu Fuß die Flucht ergriff, und brachten ihn zum Tatort zurück. Nach dem Eintreffen der Polizei ergab sich im weiteren Verlauf der Ermittlungen der Verdacht, dass die Festgenommenen auch an der Schlägerei in der Niorter Straße beteiligt waren. Die umfangreichen Ermittlungen übernahm in beiden Fällen die Kriminalpolizei Coburg. In enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Coburg beantragte diese am Freitag Haftbefehl gegen die zwei Tatverdächtigen "wegen des Verdachts des versuchten Raubes und der gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil des Autofahrers", wie es in der Mitteilung heißt. Sie befinden sich inzwischen in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Zeugen gesucht

Wenn es jemanden gibt, der am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr an der Tankstelle in der Niorter Straße Beobachtungen zu der Schlägerei gemacht hat oder etwas zu dem Überfall auf den Autofahrer um 23.15 Uhr in der Hindenburgstraße sagen kann, wendet er sich bitte an die Kriminalpolizei Coburg unter Telefon 09561/645-0. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren