Kronach
Mathewettbewerb

Junge Mathematiker freuten sich über Preise

Zahlreiche Nachwuchs-Mathematiker wurden bei der Siegerehrung zum Känguruwettbewerb am Kaspar-Zeuß-Gymnasium ausgezeichnet. Bei der kleinen Preisverleihung sprach der stellvertretende Schulleiter Tom ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zahlreiche Nachwuchs-Mathematiker wurden bei der Siegerehrung zum Känguruwettbewerb am Kaspar-Zeuß-Gymnasium ausgezeichnet. Bei der kleinen Preisverleihung sprach der stellvertretende Schulleiter Tom Carl zunächst seinen Dank an Mathelehrer Michael Bähr aus, der den Wettbewerb organisiert hatte. Außerdem bietet er auch ein Wahlfach zum Wettbewerbstraining in Mathematik an.
"Die vielen freudigen Gesichter der Känguru-Preisträger zeigen einmal mehr, dass sich das Mitmachen lohnt", so Tom Carl. Er sei sehr stolz, dass er heute 19 tolle Preise an die schlauen Schüler übergeben dürfe, und gratulierte den Preisträgern herzlich.
Von Michael Bähr bekam dann jeder Schüler eine Urkunde mit seiner genauen Punktzahl und ein Geschenk überreicht. In etwa 11 000 deutschen Schulen nahmen Schüler der 5. bis 10. Klassen an dem internationalen Wettbewerb teil und tüftelten an mathematischen Aufgaben. Im Einzelwettbewerb testen sich weltweit mehr als sechs Millionen Schüler, womit die mathematische Bildung in der Schule unterstützt und die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik geweckt und gefestigt werden soll.
Am Kaspar-Zeuß-Gymnasium in Kronach, das als mint-freundliche Schule ausgezeichnet ist und sich damit die Förderung der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer besonders auf die Fahnen geschrieben hat, konnten die Teilnehmer beachtliche Leistungen erzielen. Neunmal verliehen die beiden Mathelehrer Bähr und Carl eine Urkunde über den 3. Preis, achtmal konnten sich Jungs und Mädchen über einen 2. Preis freuen und einmal wurde auch ein 1. Preis mit beachtlicher Leistung geehrt. Zudem gab es zwei weitere besondere Auszeichnungen über den "weitesten Kängurusprung".
Ein T-Shirt gab es für eine Fünftklässlerin und einen Zehntklässler, die die meisten Aufgaben am Stück richtig bearbeitet haben.
Viele strahlende Gesichter waren im Physiksaal zu sehen, als die Preisträger ihre Gewinne in den Händen hielten. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren