Aschbach
Ehejubiläum

Jung gefreit: Rosemarie und Edmund Gerber hat es nie gereut

Der Millstätter See in Kärnten ist so etwas wie die zweite Heimat von Edmund und Rosemarie Gerber. Seit rund 30 Jahren verbringen die Aschbacher dort mit dem Wohnwagen ihren Urlaub. So haben sie auch ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Rosemarie und Edmund Gerber sind seit 50 Jahren verheiratet. Foto: See
Rosemarie und Edmund Gerber sind seit 50 Jahren verheiratet. Foto: See

Der Millstätter See in Kärnten ist so etwas wie die zweite Heimat von Edmund und Rosemarie Gerber. Seit rund 30 Jahren verbringen die Aschbacher dort mit dem Wohnwagen ihren Urlaub. So haben sie auch liebe Freunde aus Holland kennengelernt, die bei der goldenen Hochzeit im Hause Gerber natürlich zu Gast waren.

Rosemarie, eine geborene Rückel, wuchs in Herpersdorf bei Scheinfeld auf. Ihren späteren Ehemann lernte sie "auf dem Tanzboden" in Altmannshausen bei Markt Bibart kennen. Bereits im Alter von 20 und 22 Jahren wussten die beiden, dass sie füreinander bestimmt sind. In der Aschbacher Kirche Sankt Marien wurden sie vom damaligen Pfarrer Schubert getraut. Drei Söhne bekräftigten den Bund fürs Leben. Bis heute ist die Familie um vier Enkelkinder gewachsen.

Jeder hat seine Hobbys

Edmund Gerber, ein Aschbacher Urgewächs, hatte zunächst den Maurerberuf erlernt, wechselte dann aber zum Baustoffunternehmen Dennert. Dort war er als Abteilungsleiter im Nürnberger Betrieb beschäftigt. Seine Frau Rosemarie ist gelernte Einzelhandelskauffrau. Vor ihrer Heirat übte sie ihren Beruf in Frankfurt am Main aus. Zuletzt war sie beim Aschbacher Unternehmen Frankenstolz beschäftigt.

In jungen Jahren spielte Edmund Gerber etwa zehn Jahre lang Fußball in der ersten Mannschaft des TSV Aschbach. Die Heimspiele besucht er noch heute gerne. Für seine Verdienste bei der Freiwilligen Feuerwehr Aschbach wurde er zum Ehrenkommandanten ernannt. Zudem ist er Ehrenmitglied des Aschbacher Soldatenkameradschaft-Vereins. Rosemarie Gerbers Hobby ist ihr blühender Garten. Zudem versorgt und bekocht sie gerne ihre Familie samt Enkelkindern. Gemeinsam erkunden die Eheleute die Umgebung mit ihren E-Bikes.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren