Weißenbrunn

Jule Schlund holt Sieg am Balken

Sie hat sich gegen starke Konkurrenz aus dem Turngau Coburg-Frankenwald durchgesetzt und einen Siegerpokal gewonnen: Jule Schlund vom TSV Weißenbrunn hat beim "TopSixCup 2018" in Rödental eine tolle L...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die strahlende Siegerin Jule Schlund mit ihrem Pokal  Foto: privat
Die strahlende Siegerin Jule Schlund mit ihrem Pokal Foto: privat

Sie hat sich gegen starke Konkurrenz aus dem Turngau Coburg-Frankenwald durchgesetzt und einen Siegerpokal gewonnen: Jule Schlund vom TSV Weißenbrunn hat beim "TopSixCup 2018" in Rödental eine tolle Leistung gezeigt und ist mit klasse Platzierungen belohnt worden. Mit einem Sieg am Balken, zwei zweiten Plätzen bei Boden und Sprung sowie einem vierten Platz am Stufenbarren unterstrich die erst Zehnjährige ihr großes Talent.

"Jule hat einfach stark geturnt", lobt Turnabteilungsleiterin Andrea Oehrlein ihren Schützling. "Das Teilnehmerfeld lag so eng beieinander, am Ende haben teils Zehntelpunkte über einen Platz auf dem Podest entschieden. Und einmal hatte unsere Jule sogar das bessere Ende für sich." Schlund behauptete sich in einem starken Teilnehmerfeld, denn beim "TopSixCup" sind nur die Besten des Turngaus Coburg-Frankenwald startberechtigt. Sie müssen sich in Vorkämpfen durch gute Leistungen in ihren sogenannten "P-Übungen" für diesen Wettbewerb qualifizieren. "Umso höher ist die Leistung von Jule in Rödental einzuschätzen", erklärt Andrea Oehrlein.

Die TSV-Turnerin holte sich am Balken mit einer starken Übung den Sieg mit 14,20 Punkten vor Lilli Heyder (TSV Ludwigsstadt) sowie Lokalmatadorin Emma Angermüller (SG Rödental) mit jeweils 13,90 Zählern. Mit 15,05 Punkten sicherte sich Jule Schlund am Boden Platz zwei hinter Enya Ehrsam vom TV Ketschendorf (15,60 Punkte). Am Sprung musste sich Jule ganz knapp der Starterin vom TSV Ludwigsstadt, Ida Jakob, geschlagen geben - ihr fehlten nur zwei Zehntel zum Sieg in dieser Disziplin. Ebenfalls sehr eng ging es am Stufenbarren zu. Hier fehlten der TSV-Starterin am Ende ein Zehntel zum dritten Platz (14,70 Punkte).

Schon im Oktober steht mit dem Mannschaftswettbewerb des Turngaus in Coburg der nächste Wettkampfhöhepunkt für Jule Schlund an. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren