Schlüsselfeld
reichmannsdorf.inFranken.de 

Jugendfördergemeinschaft sieht Anstrengungen belohnt

Bei der Hauptversammlung der Juniorenfördergemeinschaft (JFG) Steigerwald unter Leitung von Erstem Vorsitzenden Ingo Bäuerlein im Vereinsheim des SC Reichmannsdorf war jeder der vier Stammvereine - TS...
Artikel drucken Artikel einbetten

Bei der Hauptversammlung der Juniorenfördergemeinschaft (JFG) Steigerwald unter Leitung von Erstem Vorsitzenden Ingo Bäuerlein im Vereinsheim des SC Reichmannsdorf war jeder der vier Stammvereine - TSV Burgebrach, SV Eintracht O-/Unterharnsbach, DJK Ampferbach und SC Reichmannsdorf - mit mindestens einem Vorstandsmitglied vertreten. Wie Bäuerlein deutlich machte, sind die Stammvereine die Säulen der JFG, sie stellen die Sportgelände, leisten die Basisarbeit im Kleinfeldbereich und kümmern sich um die finanzielle Ausstattung der JFG. Nur gemeinsam sei es möglich, weiter erfolgreiche Jugendarbeit zu betreiben.

Aus der Vorstandschaft der JFG Steigerwald schieden auf eigenen Wunsch nach sieben erfolgreichen Jahren in der Vorstandschaft Manfred Denzler vom TSV (bleibt der JFG Steigerwald als Facility Manager erhalten) und Alois Fuchs vom SCR (bleibt als Trainer der U15-Junioren erhalten) aus. Des Weiteren musste für Marc Liebscher (SVO) ein Nachfolger gefunden werden, da er nicht mehr zur Verfügung stand. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Erster Vorsitzender bleibt Ingo Bäuerlein (TSV), neuer Zweiter Vorsitzender ist Martin Ehrbar (SCR), Dritter Vorsitzender Peter Pfohlmann (DJK), Vierter Vorsitzender Matthias Papsthart (SVO). Neu ist schließlich auch der Fünfte Vorsitzende Christian Zirkel (TSV).

Nach der Neuausrichtung im Sommer 2018 lag der Fokus auf der Unterstützung des Spielbetriebes der elf Teams. Höhepunkt war die Meisterschaft in der U19-Junioren in der BOL und der folgende Aufstieg in die Landesliga. Wichtig für die leistungsorientierte Förderung der Junioren war zudem die Meisterschaft in der U19-KG und der Aufstieg in die Kreisliga.

Ein Husarenstreich gelang den U17-2-Junioren, die sich als jüngerer Jahrgang souverän die Meisterschaft in der U17-Kreisliga sicherten. Zudem hätte sich die JFG Steigerwald als Viertplatzierter der U15-Junioren BOL für die Bayernliga qualifiziert. Nach Abwägung der sportlichen Perspektive verzichtete die JFG jedoch auf diese Möglichkeit. Einziger Wehrmutstropfen war der Abstieg aus der U17-Landesliga.

Der BFV und die AOK Bayern zeichneten 24 Juniorenmannschaften in den Altersstufen U19, U17 und U15 für ihre besonders faire Spielweise in der Saison 2018/2019 aus. In Oberfranken ging die Fairplay-Wertung in der Altersklasse U19-Junioren an die JFG Steigerwald 2. Eine weitere Auszeichnung, die den Vorstand besonders stolz machte, war die Auszeichnung durch die "Goalkids" in Zusammenarbeit mit infranken.de für die beste Jugendarbeit.

Für die Saison 2019/2020 wurden wieder elf Junioren-Teams im Spielbetrieb gemeldet, die von einem insgesamt 22-köpfigen Trainerteam betreut werden. Die Zielsetzung der JFG Steigerwald bleibt weiterhin, Talentförderer für die Gemeinde Burgebrach und den westlichen Landkreis zu sein. Dass sich die Anstrengung in den Juniorenfußball lohnt, wird daran deutlich, dass insgesamt 37 Junioren zum Saisonende in den Herrenbereich der vier Stammvereine integriert werden konnten. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren