Neunkirchen am Brand

Jugend- und Trachtenkapelle erhält den "Junior-Award"

Eine herausragende Qualitätsauszeichnung für Nachwuchsarbeit im Verein hat die Jugend- und Trachtenkapelle (JTK) Neunkirchen am Brand erhalten. Im musikalischen, festlichen Rahmen des Weihnachtskonzer...
Artikel drucken Artikel einbetten

Eine herausragende Qualitätsauszeichnung für Nachwuchsarbeit im Verein hat die Jugend- und Trachtenkapelle (JTK) Neunkirchen am Brand erhalten. Im musikalischen, festlichen Rahmen des Weihnachtskonzerts der Jugend- und Trachtenkapelle Neunkirchen fand diese ganz besondere Verleihung statt.

Laura Schuck von der Nordbayerischen Bläserjugend überreichte feierlich den "Junior-Award 2019". Die Jugendreferentin Dagmar Bürzle, der Musikalische Leiter und Dirigent des Nachwuchses Edmund Rolle und der Vorsitzende Sebastian Bär als Vertreter des Vereins freuten sich riesig und nahmen die Urkunde strahlend und stolz entgegen.

Innovative Arbeit

Mit dem "Junior-Award" wird der Musikverein für seine besonders innovative Arbeit und sein Engagement belohnt. Er zeichnet den hohen Qualitätsstandard in der Nachwuchsarbeit aus, der sich vor allem in einem sehr gut strukturierten Aufbau des Ausbildungsbereichs erkennen lässt.

Um den "Junior-Award" zu erhalten, wurde von der JTK ein umfangreicher Fragenkatalog beantwortet und bei der Nordbayerischen Bläserjugend eingereicht. Diese überregionale Einrichtung prüft eingehend den Antrag und bewertet diesen nach einem vorgegebenen Schema.

Zu den Auszeichnungskriterien gehören die jeweiligen Unterrichtsangebote, die Orchesterarbeit, das Qualitätsmanagement im Musikverein, das Vereinsmanagement sowie die Jugendarbeit. Der junge Mensch steht dabei stets im Mittelpunkt. Die Jugend-und Trachtenkapelle Neunkirchen kann hier mit einer umfangreichen elementaren Musikausbildung punkten, angefangen beim "Musikgarten", musikalischer Früherziehung sowie über 90 Schülern in den beiden Bläserklassen. Besonders ist auch die Vielfalt der möglichen Instrumente, die alle bei ausgebildeten Fachlehrern erlernt werden können.

Orchesterformationen

Im Bereich der Orchesterarbeit fallen die lückenlos aufeinanderfolgenden Orchesterformationen auf. Beginnend mit den beiden Bläserklassen der dritten und vierten Grundschulstufe hat ein Jungmusiker die Möglichkeit, weiter im Juniororchester, darauf aufbauend im Schüler-und Jugendorchester bis zum symphonischen Blasorchester zu musizieren.

Darüber hinaus gibt es weitere musikalische Ensembles. Dementsprechend spielen Neunkirchener Musiker von der Grundstufe bis zur Höchststufe der Bewertungsskala bei Wertungsspielen. Auch die Teilnahme an diesen Wertungsspielen und Wettbewerben sowie das Angebot von Musikerleistungsprüfungen spielen bei der Auswahl eine Rolle, um den Qualitätsstandard in der Musikausbildung zu sichern.

Acht ehrenamtliche Jugendleiter

Laura Schuck erwähnte auch sehr lobenswert und auffallend die große Anzahl von acht ehrenamtlichen Jugendleitern sowie die Vielfalt der außermusikalischen Aktivitäten, die die Gemeinschaft und den Spaß am Zusammensein nicht zu kurz kommen lassen. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren