Bad Kissingen
Städtepartnerschaft

Jugend soll Europa besser machen

Die Stadt hat Besuch aus ihrer Partnerstadt Massa. 43 Schüler weilen derzeit in Bad Kissingen. Oberbürgermeister Kay Blankenburg begrüßte die Jugendlichen mit ihren Gastschülern des Jack-Steinberger-G...
Artikel drucken Artikel einbetten
Oberbürgermeister Kay Blankenburg empfing mit Vertretern des Stadtrates, des Städtepartnerschaftskomitees und der Gastschulen die Schüler und Lehrer aus dem italienischen Massa. Foto: Mario Selzer
Oberbürgermeister Kay Blankenburg empfing mit Vertretern des Stadtrates, des Städtepartnerschaftskomitees und der Gastschulen die Schüler und Lehrer aus dem italienischen Massa. Foto: Mario Selzer

Die Stadt hat Besuch aus ihrer Partnerstadt Massa. 43 Schüler weilen derzeit in Bad Kissingen. Oberbürgermeister Kay Blankenburg begrüßte die Jugendlichen mit ihren Gastschülern des Jack-Steinberger-Gymnasiums und der staatlichen Realschule Bad Kissingen bei einem Empfang im Rathaus.

2020 jährt sich die Städtepartnerschaft zwischen den beiden Städten zum 60. Mal. Auf dem Programm der 43 Schüler, die seit Samstag für eine Woche in Kissinger Familien untergebracht sind, stehen Schulbesuche am Morgen an, während die Vor- und Nachmittage ein buntes Programm bieten. Dieses umfasst einen Tanzkurs, Ausflüge nach Würzburg und Nürnberg und vieles mehr.

Der Oberbürgermeister wünschte sich, dass die Jugendlichen das fortsetzten, was die beiden Städte in 30 Jahren Schüleraustausch und in fast 60 Jahren mit der Städtepartnerschaft angefangen haben. "Eure Generation ist momentan damit beschäftigt, uns zu sagen, was wir Eurer Meinung nach und wahrscheinlich auch wirklich beim Klimaschutz falsch gemacht haben. Ich hoffe sehr, dass Ihr auch Europa besser macht, als wir es in den letzten Jahren gemacht haben." Und weiter: "Ich wünsche mir sehr, dass Ihr die Offenheit mitbringt, dafür zu sorgen, dass Europa wieder enger zusammenwachsen kann und nicht nur stur auf alten Positionen verharrt", gab Blankenburg den Jugendlichen als "Hausaufgaben" mit auf den Weg.

Sein Dank richtete sich an die Gasteltern in Bad Kissingen und Massa, denn "ohne Gasteltern gibt es auch keinen Schüleraustausch" sowie an die Verantwortlichen der Schulen. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren