Bad Staffelstein
lichtenfels.inFranken.de 

Jugend meistert das Leistungsabzeichen

Kürzlich fanden die Abnahme des Jugendleistungsabzeichens und die Kontrolle der Feuerwehr durch die Inspektion in Wallenstadt statt. Um 14 Uhr traf man sich am Gelände der Stadtwerke im Eichenweg, hie...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner, Feuerwehrreferent Roland Lowig, die Vertreter der Kreisbrandinspektion, die Aktiven und die Jugendlichen, die das Leistungsabzeichen abgelegt haben Foto: Christian Lotz
Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner, Feuerwehrreferent Roland Lowig, die Vertreter der Kreisbrandinspektion, die Aktiven und die Jugendlichen, die das Leistungsabzeichen abgelegt haben Foto: Christian Lotz

Kürzlich fanden die Abnahme des Jugendleistungsabzeichens und die Kontrolle der Feuerwehr durch die Inspektion in Wallenstadt statt. Um 14 Uhr traf man sich am Gelände der Stadtwerke im Eichenweg, hier war das Gelände für die fünf Einzel- und fünf Truppübungen bestens vorbereitet worden.

Nachdem die Schiedsrichter die Dienstbücher und die Jugendausweise geprüft hatten, konnte die theoretische Prüfung schriftlich abgelegt werden. Bei den Einzel- und Truppübungen durften die vier Jugendlichen zeigen, was sie vom Feuerwehrhandwerk bereits beherrschen. Nach gut einer Stunde war alles geschafft, und bei den vieren legte sich die Anspannung, als die Schiedsrichter das Bestehen der Prüfung verkündeten. Der Eintrag im Dienstbuch und im Jugendausweis sowie die Übergabe der Abzeichen schlossen die Prüfung ab.

Danach ging es ins Gerätehaus in der Alten Reichsstraße, wo die Aktiven bereits in Einsatzkleidung angetreten waren. Kreisbrandinspektor Hermann Schuberth, unterstützt von Kreisschirrmeister Richard Dumsky, Kreisbrandmeister Thomas Petterich und Kreisbrandmeister Alexander Klose, überprüften die Ausrüstungsgegenstände, die Einsatzkleidung, die Mannschaftsstärke und den Ausbildungsstand. Roland Dauer widmete sich derzeit der Jugendfeuerwehr. Die Überprüfung ergab bei Mannschaft und Gerätschaft keine gravierenden Mängel, jedoch wurde das Fehlen einer Abgasabsauganlage in der Fahrzeughalle für die Einsatzfahrzeuge erneut durch die Mannschaft und der Inspektion moniert.

Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner und Feuerwehrreferent Roland Lowig sicherten zu, dass sie sich für einen zeitnahen Einbau der Anlage im Stadtrat bemühen werden. Im Anschluss fand ein gemütliches Beisammensein der Feuerwehrleute mit ihren Familienangehörigen im Gerätehaus statt. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren