Ebern

Jürgen Schorn bleibt Präsident

Der Kickboxverband Wako (World Association of Kickboxing Organizations) Deutschland hat Jürgen Schorn, Chef des Sportstudios Schorn in Ebern, als seinen Präsidenten bestätigt. Er und seine beiden Vize...
Artikel drucken Artikel einbetten
Jürgen Schorn
Jürgen Schorn

Der Kickboxverband Wako (World Association of Kickboxing Organizations) Deutschland hat Jürgen Schorn, Chef des Sportstudios Schorn in Ebern, als seinen Präsidenten bestätigt. Er und seine beiden Vizes Rudi Brunnbauer und Andreas Riem wurden am letzten Wochenende einstimmig im Amt bestätigt. Es ist die zweite Amtszeit des Trios.

Die Wako ist der größte internationale Fachverband für Kickboxen. Der WAKO gehören 126 nationale Verbände an. 500 Vereine mit rund 40 000 Mitgliedern werden von der Wako in Deutschland betreut.

Ende 2017 hatte der Verband unter Schorns Leitung sein Ziel erreicht, in den nationalen Olympischen Sportbund (DOSB) aufgenommen zu werden. Seit Ende 2018 ist der Kickboxverband Mitglied im IOC (International Olympic Committee).

Unter der Führung von Schorn wurde eine Trainerausbildung konzipiert, von der vom Breitensport- bis Spitzensportverein die Vereine in ganz Deutschland profitieren. Die Präsidenten wollen den Verband weiter reformieren und beim DOSB Fördermittel für den Spitzen- und Breitensport beantragen.

"Bei uns zählen nicht nur Titel und Erfolge, sondern die Werte des Sports, und hierfür werden wir uns einsetzten und dafür kämpfen", versprach Schorn. di



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren