Haßfurt
königsfeier

Jürgen Götz regiert die Schützengesellschaft in Haßfurt

Jürgen Götz ist neuer König der Haßfurter Schützen. Er wurde bei der Proklamation der Schützengesellschaft Haßfurt ausgerufen. Bei der Feier im Schützenhaus...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Königsproklamation der Schützengesellschaft Haßfurt wurde der neue König in sein Amt eingeführt. Unser Bild zeigt von links Dritten Bürgermeister Stephan Schneider, den Gewinner der Grafenstein-Gedächtnisscheibe, Stefan Burkard, den neuen König Jürgen Götz und Schützenmeister Gerhard Hartmann,  Foto: Schützengesellschaft Haßfurt
Bei der Königsproklamation der Schützengesellschaft Haßfurt wurde der neue König in sein Amt eingeführt. Unser Bild zeigt von links Dritten Bürgermeister Stephan Schneider, den Gewinner der Grafenstein-Gedächtnisscheibe, Stefan Burkard, den neuen König Jürgen Götz und Schützenmeister Gerhard Hartmann, Foto: Schützengesellschaft Haßfurt
Jürgen Götz ist neuer König der Haßfurter Schützen. Er wurde bei der Proklamation der Schützengesellschaft Haßfurt ausgerufen.
Bei der Feier im Schützenhaus sprachen Schützenmeister Gerhard Hartmann und der Dritte Bürgermeister Stephan Schneider. Der Vertreter der Stadt stellte heraus, dass die Schützen die älteste Vereinigung in Haßfurt seien, wie aus einer Mitteilung des Vereins hervorgeht. Heute stünden die Schützen - neben dem Sport - für den Erhalt gesellschaftlicher Traditionen und Werte wie etwa gegenseitiger Hilfeleistung.
Vor der Königsproklamation wurden die Sieger in den verschiedenen Disziplinen des Rahmenprogramms ausgezeichnet. Im Luftgewehrschießen, an dem 31 Schützen teilgenommen hatten, ging das von Landrat Wilhelm Schneider gestiftete Strandtuch mit Landkreiswappen an Siegfried Schwinn (291-Teiler). Mit einem 143-Teiler ergatterte Jürgen Götz den Ehrenpreis der Stadt Haßfurt. Mit einem 74-Teiler holte Siegfried Willardt den ersten Platz bei der Festscheibe.
Zum Andenken an den langjährigen Schützenmeister Roman von Grafenstein war nach seinem Tod im Jahr 1999 eine von der Haßfurter Malerin Helmi Scheuering mit einem naturgetreuen Porträt gestaltete Erinnerungsscheibe gestiftet worden. Die Scheibe wurde zum 17. Mal in Grafensteins Lieblingsdisziplin, der Luftpistole, vergeben und ging an Stefan Burkard (718-Teiler).
Am Kombinationsschießen nahmen 18 Schützen teil. Sie traten in den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole, Kleinkaliberpistole und Großkaliberpistole an. Bei der Meisterscheibe platzierte sich Werner Rudolph mit 95 Ringen vor dem Nachwuchsschützen Fabian Wehner (91) und Stefan Eck (89). Sachpreise gab es für die besten Einzelschüsse (Glückswertung). Erster war Luftpistolenschütze Lothar Klein vor Andrea Menke-Wehner und Harald Barth.
Vor Einführung der neuen Majestäten bedankte sich Gerhard Hartmann bei den scheidenden Majestäten Aidalyn Finkernagel und Franz Gibfried dafür, dass sie die Gesellschaft während ihrer Regentschaft würdig vertreten und bei verschiedenen sportlichen und geselligen Veranstaltungen tatkräftig mitgeholfen hätten.


Kette und Krug

Als neuer König wurde Jürgen Götz proklamiert. Er ist eigentlich Großkaliberschütze mit Lang- und Kurzwaffen, aber mit seinem neuen Luftgewehr ist ihm der sprichwörtliche goldene Schuss gelungen. Hartmann lobte ihn nicht nur als aktiven Gewehrschützen bei vielen Wettkämpfen, sondern auch als engagierten Helfer bei zahlreichen Arbeitseinsätzen. Als Zeichen seiner Würde erhielt er Königskette und Königskrug.
Der Schützenmeister Gerhard Hartmann wies auf die nächste Veranstaltung der Gesellschaft hin. Das ist das Weihnachtsschießen am Samstag, 9. Dezember. Es beginnt um 19 Uhr. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren