Laden...
Weidhausen bei Coburg
weidhausen.inFranken.de 

Jürgen Friedrich und Gerold Freitag Ehrenmitglieder der SSG

Das ehrenamtliche Engagement und die Bereitschaft, sich einzubringen, sind auch weiterhin für ein florierendes Vereinsleben der Scharfschützengesellschaft (SSG) wichtig. Vorsitzender Günther Knauer er...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen bei der SSG Weidhausen: Das Bild zeigt von links Vorsitzenden Günther Knauer, die Geehrten Winfried Säum und Ulrich Geiger, Ehrenmitglied Jürgen Friedrich, Zweiten Bürgermeister Manfred Künzel, Ehrenmitglied Gerold Freitag und Hans Bunzelt. Foto: Alexandra Kemnitzer
Ehrungen bei der SSG Weidhausen: Das Bild zeigt von links Vorsitzenden Günther Knauer, die Geehrten Winfried Säum und Ulrich Geiger, Ehrenmitglied Jürgen Friedrich, Zweiten Bürgermeister Manfred Künzel, Ehrenmitglied Gerold Freitag und Hans Bunzelt. Foto: Alexandra Kemnitzer

Das ehrenamtliche Engagement und die Bereitschaft, sich einzubringen, sind auch weiterhin für ein florierendes Vereinsleben der Scharfschützengesellschaft (SSG) wichtig. Vorsitzender Günther Knauer erklärte bei der Hauptversammlung: "Wir schätzen es hoch ein, noch einige Mitglieder zu haben, die ihre Freizeit dem Verein widmen." Als "harten Kern" bezeichnete Knauer die Mitglieder, die bei fast allen Veranstaltungen dabei sind.

Mit Blick auf die Neuwahlen im kommenden Jahr kündigte er an, dass einige Posten mit Jüngeren zu besetzen seien, um den Generationswechsel zu vollziehen. Er ermutigte Interessierte, die in der Führungsriege mitarbeiten wollen, sich zur Verfügung zu stellen, ebenso Ehrenamtliche, die sich im Verein einbringen und mitarbeiten wollen.

Schützenjugend ein Lichtblick

Einen kleinen Lichtblick bescherte in den letzten Jahren die Schützenjugend. Diese besteht derzeit aus 14 Mitgliedern. Um die Zahl der 178 Mitglieder zu steigern, sei es wichtig, sich bei den Veranstaltungen in der Gemeinde zu präsentieren.

Im Rahmen der Möglichkeiten müssen die Anlagen auf Vordermann gebracht werden, um weiterhin Gau- und Bezirksmeisterschaften ausrichten zu können. Für die Gesamtmaßnahme wird mit 49 700 Euro an Kosten gerechnet. Über den Bayerischen Sportschützenbund erhält der Verein einen Zuschuss von 17 400 Euro. An Eigenleistungen sind 9600 Euro zu erbringen.

Schatzmeister Klaus Knauer machte deutlich, dass weiterhin versucht werden müsse, Ausgaben zu senken und Einnahmen zu steigern. Beispielsweise könnte dies durch verstärkte Schützenhausbesuche erzielt werden.

Hervorragende Erfolge wurden bei Meisterschaften erzielt. Unter anderem wurde Bernd Schneider Bayerischer Meister. Über den Vize-Titel konnten sich Annett Dedinski, Bernd Schneider, Michael Ruschey, Herbert Rebhan, Peter Hein, Helmut Schindler und Thomas Scheler freuen. Bei den Frauen-Weltmeisterschaften Senioren 2 kam Luftpistolenschützin Annett Dedinski auf Platz acht. Des Weiteren gewann die SSG bei den Bezirksmeisterschaften alle sieben Vorderlader-Disziplinen.

Wie im Vorjahr nahmen zwölf Mannschaften an den Rundenwettkämpfen teil. Hinzu kamen weitere interne Sportveranstaltungen. Bei der Schießsportwoche wurde die Teilnehmerzahl von 307 auf 319 gesteigert. Mit sehr gutem Beispiel gehen die Senioren-Schützen voran.

Abgerundet wurde das Jahr von geselligen Aktivitäten wie dem Schützenfest, dem Königsessen oder der Weihnachtsfeier.

Für heuer ist eine Fahrt ins Blaue als Schützenausflug am 5. September geplant. Das Schützenfest ist am Sonntag, 19. Juli.

Bedauert wurde, dass bei den Ortsmeisterschaften kein Teilnehmer am Lichtpunktschießen verzeichnet werden konnte und nur drei Schüler beziehungsweise Jugendliche angetreten waren.

Gleich mehrere langjährige Mitglieder konnte der Vorsitzende auszeichnen und ihnen für ihre Treue danken. Für ihre Verbands- und Vereinstreue gab es die jeweilige Urkunde des Bayerischen Sportschützenbundes (BSSB) für Werner Anschütz, Sonja Heudecker, Melinda König, Robert König (alle 25 Jahre dabei), Ottmar Beßlein, Peter Kunzelmann, Elmar Oppel, Winfried Säum, Hans Bunzelt, Jochen Gick (40), Ulrich Geiger (50) und Werner Grah (60).

Zwei neue Ehrenmitglieder

Zwei Mitglieder, die nicht nur seit Jahrzehnten die Treue halten, sondern sich auch ehrenamtlich engagieren, wurden zu Ehrenmitgliedern der SSG ernannt.

Vor 53 Jahren trat Jürgen Friedrich ein und hat viele Ehrenämter im Verein begleitet. Unter anderem fungierte er 21 Jahre lang als Deputationswart beziehungsweise Stellvertreter und war zweimal Schützenkönig.

1966 trat Gerold Freitag ein. Seit 50 Jahren bringt er sich ehrenamtlich im Vorstand ein und begann dort als Deputationswart mitzuarbeiten. Sieben Jahre stellte er sich als stellvertretender Schatzmeister zur Verfügung, übte 26 Jahre das Amt des Schützenmeisters aus und ist bis heute Leiter der Luftgewehrabteilung.

"Ihm fehlt jetzt nur noch die Königswürde", erklärte Knauer. Freitag sicherte sich diesen Titel als Jungschütze 1970/71. ake

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren