Zeil am Main

Jubiläumskonzert in Zeil

Die Eichfelder-Orgel ist vor zehn Jahren in Sankt Michael eingeweiht worden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Edgar Krapp gestaltet das Konzert in Zeil. Unser Bild zeigt den Organisten im Passauer Dom.  Foto: Archiv/pr
Edgar Krapp gestaltet das Konzert in Zeil. Unser Bild zeigt den Organisten im Passauer Dom. Foto: Archiv/pr

Die katholische Pfarrgemeinde Sankt Michael Zeil feiert am Christkönigssonntag, 24. November, den zehnten Jahrestag der Orgelweihe. Zum Jubiläum ist ein besonderes Orgelkonzert geplant.

In einem festlichen Pontifikalamt war im Jahr 2009 durch den damaligen Weihbischof Helmut Bauer die neue Eichfelder-Orgel gesegnet worden. Die Freude über die Vielfalt der neuen Orgel ist jedoch nicht mit dem Weihetag verstummt. Vielmehr erklang die Orgel seitdem regelmäßig in vielfältiger Weise in Konzert und Liturgie.

Mit der Weihe der Orgel wurde die im Landkreis Haßberge einzigartige Orgelkonzertreihe "... damit Sankt Michael klingt" ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser Reihe erklangen in bislang 45 Orgelkonzerten weit mehr als 250 Orgelwerke von über 100 verschiedenen Komponisten.

Große Vielfalt

Die Vielfalt des Instruments und der Konzertreihe zeigt sich insbesondere dadurch, dass nur wenige Orgelwerke mehrfach aufgeführt wurden und dass von den auswärtigen Gästen bislang noch kein Interpret mehrfach vertreten war.

Für das Festkonzert zum zehnten Jubiläum am Sonntag, 24. November, 17 Uhr, konnte mit Professor Edgar Krapp einer der international renommiertesten Organisten der Gegenwart gewonnen werden. Der gebürtige Bamberger war bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2012 Professor an der Hochschule für Musik in München.

Edgar Krapp erhielt seinen ersten Orgelunterricht als Mitglied der Regensburger Domspatzen und studierte in München und Paris. 1971 erhielt er den ersten Preis im ARD-Musikwettbewerb in München in der Kategorie Orgel.

Zu Beginn des Konzerts erklingt das wohl berühmteste Orgelwerk überhaupt, die Toccata d-Moll von Johann Sebastian Bach. Nach einem weiteren Choralvorspiel Bachs wird die zweite Orgelsonate in c-Moll von Felix Mendelssohn-Bartholdy aufgeführt. Es folgen Werke von Franz Xaver Schnizer und Max Reger, ehe das Konzert mit der weitbekannten Suite gotique von Léon Boëllmann zu Ende geht.

Der Rotary Club Haßfurt bietet vor und nach dem Konzert am Weinhaus Nüßlein Häppchen und Getränke zugunsten eines gemeinnützigen Zwecks an. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Spenden sind erbeten.

Bereits am Vormittag feiert die Pfarrgemeinde um 10 Uhr ein feierliches Hochamt, zu dem Professor Edgar Krapp ebenfalls die Orgel spielt. Zudem singt das Vokalensemble "Heilig Geist Schweinfurt" unter der Leitung von Martin Seiwert die mehrstimmige Missa Vidi speciosam von Tomás Luis de Victoria. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren