Adelsdorf

JU kritisiert Parkplatzsituation in Adelsdorf - Bürgermeister sieht es anders

Andreas Dorsch Allein durch das Neubaugebiet Seeside wächst die Gemeinde Adelsdorf derzeit rasant. Wohl auch vor dem Hintergrund eines steigenden Verkehrsaufkommens sieht die Adelsdorfer Junge Union (...
Artikel drucken Artikel einbetten
Am gestrigen Mittwoch gab es um die Mittagszeit im Ortszentrum von Adelsdorf jede Menge freier Parkplätze.  Foto: Johanna Blum
Am gestrigen Mittwoch gab es um die Mittagszeit im Ortszentrum von Adelsdorf jede Menge freier Parkplätze. Foto: Johanna Blum

Andreas Dorsch Allein durch das Neubaugebiet Seeside wächst die Gemeinde Adelsdorf derzeit rasant. Wohl auch vor dem Hintergrund eines steigenden Verkehrsaufkommens sieht die Adelsdorfer Junge Union (JU) ein Parkplatzproblem in der Gemeinde.

In der Bahnhofstraße, der Hauptstraße und am Sparkassen-Parkplatz sei die Situation erschreckend, schreibt die JU in einer Pressemitteilung. "Zu bestimmten Zeiten ist es beinahe unmöglich, einen Parkplatz zu ergattern und an beiden Straßenrändern erkennt man nicht einmal mehr die Gehsteige", argumentiert JU-Vorsitzender Nico Kauper. Für ihn sei es logisch, dass bei erhöhtem Verkehrsaufkommen und gleichbleibendem Parkplatzangebot die Stellplätze knapp werden.

Ganz anders sieht die Situation Adelsdorfs Bürgermeister Karsten Fischkal: "Wir haben genügend Parkplätze." Er räumt aber ein, dass es Ausnahmesituationen gibt, in denen die Parkplätze im Ortszentrum knapp werden können. Beispielsweise bei Beerdigungen oder Veranstaltungen im Landhotel in der Hauptstraße.

In Absprache mit den Anwohnern habe man Kurzzeit-, Langzeit- und Behindertenparkplätze in der Ortsmitte festgelegt, sagt Fischkal. Viel Parkraum gebe es auch in der Bahnhofstraße. Ein Problem sieht der Bürgermeister darin, "dass die Leute am liebsten in die Läden hineinfahren". Viele Bürger würden immer den kürzesten Weg suchen und seien nicht bereit, einige Meter zu laufen.

Hanglage abgesegnet

Kritik übt die JU auch an den Behindertenparkplätzen in der Gemeinde. Kauper hält den Behindertenparkplatz in der Zufahrt zum Baugebiet Seeside wegen seiner Hanglage für ungeeignet. Die Kritik weist Bürgermeister Fischkal zurück. Der Parkplatz auf dem sechs bis sieben Meter breiten Gehweg sei von Behindertenvertretern abgenommen worden.

Am Rathaus problematisch

Die Zustimmung des Bürgermeisters bekommt die JU bei ihrer Kritik an dem Behindertenparkplatz vor dem Rathaus. Laut JU-Vorsitzendem Kauper liege dieser Parkplatz ungünstig und werde oft übersehen. Wenn ihn jemand nutzt, verenge sich die Einfahrt enorm. Das sei aktuell nicht gut gelöst, räumt auch Fischkal ein.

Um die Parksituation zu verbessern, schlägt die JU auch Lösungsmöglichkeiten vor. Das könnte ein Parkleitsystem sein oder die Suche nach neuen Flächen für Parkplätze. Ein Parkleitsystem in Adelsdorf hält der Bürgermeister für überflüssig. Man habe genügend Schilder, die auf die Parkplätze hinweisen. Sollte die JU neue Parkplätze im Gemeindegebiet wünschen, sollte sie auch konkrete Flächen dafür vorschlagen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren