Niederndorf
Patronatsfest

Josefsverein feiert den Namenstag der Pfarrgemeinde

Unter reger Beteiligung und bei schönem, trockenem Wetter hielt der Josefsverein Niederndorf am Sonntag nach dem Patronatsfest seine Josefifeier ab. Dazu gehörten ein Kirchenzug, der Festgottesdienst ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Kirchenzug nahmen zahlreiche Fahnenabordnungen teil. Foto: Manfred Welker
Am Kirchenzug nahmen zahlreiche Fahnenabordnungen teil. Foto: Manfred Welker

Unter reger Beteiligung und bei schönem, trockenem Wetter hielt der Josefsverein Niederndorf am Sonntag nach dem Patronatsfest seine Josefifeier ab. Dazu gehörten ein Kirchenzug, der Festgottesdienst mit Totengedenken und ein anschließender Weißwurstfrühschoppen.

Am Kirchenzug nahmen die Fahnenabordnungen des Josefsvereins, des Obst- und Gartenbauvereins, des ASV, der Feuerwehr aus Neuses und der Feuerwehr von Niederndorf sowie der Kolpingsfamilie aus Herzogenaurach teil. Begleitet wurden sie von den Frauen des Josefsvereins in Tracht und der Feuerwehr in Uniform sowie zahlreichen Gläubigen. Die musikalische Umrahmung hatten die Ehemaligen der Stadtjugendkapelle unter dem Dirigat von Rainer Wanjelik übernommen, die auch beim Totengedenken für den richtigen Ton sorgten.

Den Gottesdienst zelebrierte Stadtpfarrer Helmut Hetzel. Der Josefsverein spiele eine tragende Rolle im Leben der Niederndorfer Pfarrei, deren Pfarrkirche dem heiligen Josef geweiht sei, sagte Hetzel in seiner Begrüßung. Sie würden den Namenstag der ganzen Pfarrgemeinde feiern. "Es gilt, sich zum Patronatsfest des heiligen Josef als Pfarrgemeinde auch einmal auf die Schulter zu klopfen und uns dadurch gegenseitig stark zu machen!" Jesus war Mensch wie wir, deshalb werde Josef auch als sein Ziehvater tituliert. Jesus habe das Familienleben erlebt wie wir.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren