Laden...
Niederndorf
niederndorf.inFranken.de  Andreas Kern und sein Team tragen viel zum weltlichen und kirchlichen Leben in Niederndorf bei.

Josefsverein erhöht den Beitrag

Eine wichtige Größe in Niederndorf stellt der Josefsverein dar. Beim Rückblick in der Jahreshauptversammlung wurden die zahlreichen Facetten des Vereins deutlich. Außerdem standen turnusgemäße Neuwahl...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der neu gewählte Vorstand des Josefsvereins Niederndorf Foto: Manfred Welker
Der neu gewählte Vorstand des Josefsvereins Niederndorf Foto: Manfred Welker

Eine wichtige Größe in Niederndorf stellt der Josefsverein dar. Beim Rückblick in der Jahreshauptversammlung wurden die zahlreichen Facetten des Vereins deutlich. Außerdem standen turnusgemäße Neuwahlen an.

Andreas Kern leitete als Vorsitzender die Versammlung des 206 Mitglieder zählenden Vereins mit rund 40 Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr. Unter anderem gibt es einen eigenen Frauenkreis, der von Ingrid Schuler und Waltraud Bohn geleitet wird.

Die Aktiven nahmen an der Diözesanwallfahrt nach Vierzehnheiligen teil und am Heinrichsfest in Bamberg. Die Frauen organisierten das Binden und den Verkauf von Palmsträußchen vor dem Gottesdienst zum Palmsonntag. Alljährlich wird durch den Verein auch der Osterbrunnen auf dem Josefsplatz geschmückt. Bei einem eigenen Termin davor müssen die Eier aufgefädelt werden. Zur Vorbereitung des Festes Maria Himmelfahrt wurden Kräuter gesammelt und zu Sträußen für die Weihe gebunden. Zum Angebot gehören eine Faschingsfeier am Rosenmontag und ein Heringsessen am Aschermittwoch genauso wie die Muttertagsfeier.

Zum festen Programmpunkt in jedem Jahr gehört auch die Josefifeier zu Ehren des Kirchen- und des Vereinspatrons. Im Anschluss daran wird ein Weißwurstessen im Pfarrsaal abgehalten. Der Niederndorfer Josefsverein pflegt auch ein gutes Verhältnis mit der Herzogenauracher Kolpingsfamilie. Die beiden Vereine nehmen gegenseitig an der Josefifeier teil, und die Niederndorfer nutzen auch beim Familiensonntag die Gelegenheit, sich mit den Herzogenaurachern auszutauschen.

Bei einem Einkehrtag in Kloster Münsterschwarzach nahmen die Interessenten auch am Gottesdienst mit dem Mönchskonvent teil. Ein weiterer Programmpunkt ist auch die Maiandacht.

Statt ein eigenes Pfarrfest zu organisieren, sorgten die Niederndorfer beim Drei-Türme-Fest der drei Herzogenauracher Pfarreien im Weihersbach dafür, dass die zahlreichen Gäste mit Gegrilltem versorgt werden konnten. Gut angenommen wurden der Erntedankgottesdienst und das Picknick im Grünen sowie ein Karpfenessen in Heßdorf. Zahlreiche Gäste besuchten das Grillfest, das Saukopfessen und die Dreikönigsfeier im Pfarrsaal.

Als Präses erinnerte Stadtpfarrer Helmut Hetzel die Anwesenden an den Sinn der Fastenzeit und wünschte ihnen eine gute Menschlichkeit.

Andreas Kern dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Willy Gahabka, Werner Bohn, Gisela Bohn und Helga Arold mit einem kleinen Präsent. Zum Vorsitzenden wurde Andreas Kern gewählt, zu seinem Stellvertreter Markus Frötsch. Schriftführer ist Manfred Frötsch und Kassenwart Johann Strigl. Die Kasse prüfen Konrad Frötsch und Josef Gumbmann, als Beisitzer unterstützen Hans Bohn, Helmut Kern, Renate Frötsch und Nathan Sauter die Vorstandschaft. Den Frauenkreis vertreten Ingrid Schuler und Waltraud Bohn. Alle wurden einstimmig gewählt.

Um dem Verein mehr Handlungsspielraum zu verschaffen, wurde abschließend beschlossen, den jährlichen Mitgliedsbeitrag von bisher sechs auf zehn Euro zu erhöhen. Manfred Welker

Verwandte Artikel