Haßfurt
Himmlische Aussichten

Jeder kann seinen Beitrag für die Erhaltung der Schöpfung leisten

E s ist schon spannend, wenn man in letzter Zeit die Zeitung liest. Schülerinnen und Schüler, die für einen veränderten Umgang mit dem Klimawandel auf die Straße gehen. Die unterschiedlichen Reaktione...
Artikel drucken Artikel einbetten
Rudi Reinhart
Rudi Reinhart

E s ist schon spannend, wenn man in letzter Zeit die Zeitung liest. Schülerinnen und Schüler, die für einen veränderten Umgang mit dem Klimawandel auf die Straße gehen. Die unterschiedlichen Reaktionen darauf. Dann das Volksbegehren: Rettet die Bienen. Und auch hier die unterschiedlichen Reaktionen.

Ich finde es super, dass sehr viel darüber berichtet wurde und auch viele unterschiedliche Stimmen zur Sprache kamen. Schade, dass einige davon dem jeweils anderen Unterstellungen und Unkenntnis vorwarfen.

Hochachtung vor den Initiatoren des Volksbegehrens. Es ist ein Wagnis und ein Riesenaufwand an Zeit und Kosten, der dafür notwendig ist. Hochachtung gilt auch den Landwirten, die tagtäglich schauen müssen, dass ihr Betrieb rentabel bleibt, und denen es auch wichtig ist, den Blick auf einen guten Umgang mit der Schöpfung zu bewahren.

Es ist gut, dass so viele unterschrieben haben, denn sonst müsste die Politik nichts verändern. Ich hoffe, dass es den Initiatoren, den Landwirten und der Politik gelingt, offen aufeinander zuzugehen und nach Lösungen zu suchen, die der Artenvielfalt zugutekommen, aber auch den landwirtschaftlichen Betrieben ein Überleben garantiert. Wir haben eine wunderbare Schöpfung geschenkt bekommen, die es zu hegen und pflegen gilt, damit wir und unsere Nachkommen das Leben genießen können. Und auch eines ist deutlich geworden: Nicht nur die Landwirtschaft trägt dafür Verantwortung, sondern jeder einzelne kann da etwas tun. Packen wir's an!

(Rudi Reinhart ist katholischer Betriebsseelsorger.)

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren