Buttenheim

Janosch kommt nach Buttenheim

Im Levi-Strauss-Museum wird am Sonntag ein Ausstellung mit Arbeiten des Illustrators eröffnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Janosch-Zeichnung, wie man sie kennt und liebt Foto: Janosch Film & Medien AG
Janosch-Zeichnung, wie man sie kennt und liebt Foto: Janosch Film & Medien AG

Im Levi-Strauss-Museum Buttenheim wird vom 19. Januar bis zum 15. März in Zusammenarbeit mit der Galerie Brigitte Zettl Mallersdorf/Pfaffenberg eine ganz besondere Sonderausstellung zu sehen sein: Sie zeigt Werke des beliebten Künstlers Janosch. Die Vernissage findet am kommenden Sonntag um 15 Uhr statt.

Janosch ist einer der bedeutendsten Kinderbuchautoren und -illustratoren des 20. Jahrhunderts. Er schrieb über 300 Kinderbücher, die in Millionenauflagen gedruckt und in rund 30 Sprachen übersetzt wurden. Als "Janoschs Traumstunde" fanden seine Geschichten in den 1980er Jahren auch den Weg ins Fernsehen. Hochdotierte Literatur- und Filmpreise zeichneten Janoschs Schaffen aus. Für sein künstlerisches Gesamtwerk erhielt er 1993 das Bundesverdienstkreuz.

Als Horst Eckert geboren, ist der Künstler Janosch vor allem für seine Figuren Bär und Tiger und natürlich die Tigerente bekannt. Janosch hatte eine schwere Kindheit und verarbeitet in seinen Werken eigene Erlebnisse und Erfahrungen. Nachdem er sein Kunststudium an der Akademie der Bildenden Künste in München nicht abschließen durfte, zog er sich bald darauf in sein eigenes Paradies zurück: eine 48 Quadratmeter große Hütte auf Teneriffa. Hier lebt er seitdem seinen Traum - und arbeitet als freier Künstler.

Der künstlerische Anspruch auch in den Illustrationen von Janosch ist bis heute sehr ausgeprägt. Sein unverwechselbarer Zeichen- und Malstil kommt aber besonders in seinen Serigrafien und Leinwandarbeiten zum Tragen. Seine Arbeiten sind voller humorvoller Details, ohne dabei an Kritik an der Gesellschaft zu sparen. Seine Farben unterstützen die jeweilige Thematik und haben starken Symbolcharakter. Sein Farbspektrum reicht weit über den druckbaren Bereich hinaus, was seine Unikate zu besonderen Erlebnissen werden lässt. Ein wichtiges Element auch in seinen bildnerischen Arbeiten ist jedoch die Sprache: Gedanken, Sprüche und Konversationen sind in die Bildkomposition miteingebunden und werden so zu einem Teil des Ganzen. Auch mitten im Raum, als Schild oder Sprechblase, sind die Sprachelemente ein wichtiges Stilmittel.

Die Ausstellung ist ein weiteres Highlight der Kunstreihe "Aer in B - Kunst in Buttenheim" mit namhaften internationalen Künstlern, die seit 2010 eine feste Größe im Veranstaltungskalender des Marktes Buttenheim darstellt. "Art in B" ist auch ein Forum für Ideen, zur Weiterentwicklung und Stärkung von Geist und Seele der Gemeinde, zur Stiftung von Identität und zur Ergänzung des gesellschaftlichen Lebens, heißt es in der Mitteilung. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren