Zeitlofs
Dart

Janosch Hensel warf die Pfeile am besten

Erstmals hat in Zeitlofs ein Steel-Dartturnier stattgefunden. Nach einem dramatischen Finale stand Janosch Hensel als Sieger fest. 40 Spieler hatten zuvor versucht, die Trophäe nach Hause zu holen. Es...
Artikel drucken Artikel einbetten
Organisator Nico Pfeiffer (von links) mit Vizemeister Lucas Storck, Organisator Felix Müller, Sieger Janosch Hensel, dem Drittplatzierten Patrick Hereth, Organisator Moritz Müller und Nils Böhm bei der Siegerehrung.  Foto: Manuel Kenner
Organisator Nico Pfeiffer (von links) mit Vizemeister Lucas Storck, Organisator Felix Müller, Sieger Janosch Hensel, dem Drittplatzierten Patrick Hereth, Organisator Moritz Müller und Nils Böhm bei der Siegerehrung. Foto: Manuel Kenner

Erstmals hat in Zeitlofs ein Steel-Dartturnier stattgefunden. Nach einem dramatischen Finale stand Janosch Hensel als Sieger fest. 40 Spieler hatten zuvor versucht, die Trophäe nach Hause zu holen. Es hätten locker über 50 Dartspieler sein können, dies war aber aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Zahlreiche Zuschauer wohnten dem Spektakel bei und verwandelten das Sportheim in ein wahres Tollhaus. Erst mussten sich die Teilnehmer über eine Gruppenphase qualifizieren, ehe es im direkten Duell ins Achtelfinale ging. Im spannenden und qualitativ hochwertigen Finale zwischen Lucas Storck und Janosch Hensel sicherte sich Letzterer den Sieg und den damit begehrten Wanderpokal. Den dritten Platz erkämpfte sich Patrick Hereth im Duell gegen Mitorganisator Felix Müller. Die Verantwortlichen Nils Böhm, Felix und Moritz Müller sowie Nico Pfeiffer, die das Turnier strukturiert und geplant hatten, waren mit ihrer ersten Turnierauflage mehr als zufrieden. Sie blicken voller Stolz auf einen sportlich fairen und stimmungsvollen Abend zurück. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren