Euerdorf
euerdorf.inFranken.de 

Jahreshauptversammlung des TSV Euerdorf: Geschäftsjahr mit leichtem Plus abgeschlossen

Auf ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahr blickt der TSV Euerdorf zurück. Wie Vorsitzender Thomas Heilmann während der Jahreshauptversammlung im Sportheim in seinem Rechenschaftsbericht ausführte, lie...
Artikel drucken Artikel einbetten

Auf ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahr blickt der TSV Euerdorf zurück. Wie Vorsitzender Thomas Heilmann während der Jahreshauptversammlung im Sportheim in seinem Rechenschaftsbericht ausführte, liefen die herausragenden Veranstaltungen erfolgreich. Dass kürzlich ein Wasserrohrbruch im Untergeschoss des Sportheims auftrat, sei nach Heilmanns Worten kein allzu großes Problem. Die Reparatur müsse kurzfristig angegangen werden. Außerdem stehen das Maifest am 30. April und 1. Mai an. Das Sonnwendfeuer ist auf den 21. Juni terminiert, am 31. Oktober steigt das Schafkopf-Dorfturnier und am 3. oder 10. November findet das Kirchweihessen statt. Den Mitgliederstand gab der Vorsitzende mit 315 Personen an, davon sind 56 Kinder bis 13 Jahre sowie 13 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren.

Wie Kassier Gerlinde Hochheimer berichtete, habe der Verein 2018 erneut gut gewirtschaftet. Der TSV Euerdorf schloss das Geschäftsjahr 2018 mit einem leichten Plus. Die Entlastung des Vorstands auf Antrag von Kassenprüfer Heribert Schießer war aufgrund der als ordnungsgemäß befundenen Buchführung reine Formsache.

Fußball-Abteilungsleiter Markus Erhard erläuterte die Situation der 1. Fußballmannschaft. Etwa 30 Mitglieder weist die Tennisabteilung auf, von der Peter Bergl berichtete. Im Sommer ist ein Doppelturnier geplant, ansonsten herrscht auf den Tennisplätzen vor allem mittwochs und freitags Spielbetrieb. Nach wie vor erfolgreich präsentiert sich die Judoabteilung von Abteilungsleiter Uwe Heinkel. Zum Jahresende will er die Leitung abgeben. Ein abwechslungsreiches Programm bietet die Abteilung Damengymnastik. Etwa 15 bis 20 Frauen nehmen an den Übungsstunden teil, erklärte Edith Kässner. Mit Gymnastik, Zirkeltraining und Gehirntraining halten sich die 15 bis 18 Männer und Frauen fit, die sich unter Leitung von Gisela Bergl am Seniorensport beteiligen.

Erneut kam die Frage nach dem Start der Schulturnhallensanierung auf. Die Abteilungen Judo, Damengymnastik und Seniorensport, die ihr Training in der Sporthalle der Einhard-Schule absolvieren, benötigen für die Bauzeit eine Ausweichmöglichkeit. Bürgermeisterin Patricia Schießer erklärte, sie könne noch keinen Starttermin nennen. Eine Alternative sei aber das Feuerwehrhaus. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren