Forchheim
Fussball

Jahn Forchheim: Absetzen oder auf Abstiegsrang verweilen?

Im Kellerderby der Fußball-Bayernliga Nord treffen die SpVgg Jahn Forchheim und der FSV Erlangen-Bruck im ersten Rückspiel der laufenden Saison aufeinander. Beide haben einen ähnlichen Verlauf, wesweg...
Artikel drucken Artikel einbetten
Durchsetzungsstark beim vorletzten Heimspiel: Gegen den TSV Abtswind mit Marcel Ruft (re.) gewann der Jahn Forchheim um Tom Jäckel mit 3:1.  Foto: Sebastian Baumann, Archiv
Durchsetzungsstark beim vorletzten Heimspiel: Gegen den TSV Abtswind mit Marcel Ruft (re.) gewann der Jahn Forchheim um Tom Jäckel mit 3:1. Foto: Sebastian Baumann, Archiv

Im Kellerderby der Fußball-Bayernliga Nord treffen die SpVgg Jahn Forchheim und der FSV Erlangen-Bruck im ersten Rückspiel der laufenden Saison aufeinander. Beide haben einen ähnlichen Verlauf, weswegen ein enges Spiel erwartet wird. Keiner der beiden Vereine will weiter auf einem Abstiegsrang stehen. Bei einem Sieg über Forchheim kämen die Gäste bis auf einen Zähler an die Heimelf heran. Der Jahn wiederum würde sich mit drei Punkten weiter absetzen.

Bayernliga Nord

SpVgg Jahn Forchheim (14.) - FSV Erlangen-Bruck (15.)

Mit einem Vorsprung von vier Punkten gehen die Forchheimer (17 Punkte) in das Kellerderby gegen die Brucker (13 Punkte). Doch nicht nur aufgrund der Tabellenplätze ist ein knappes Spiel zu erwarten, denn auch die Saisonverläufe der beiden Teams verlaufen nahezu identisch.

Ähnlicher Saisonverlauf

Nach der knappen und unglücklichen Niederlage gegen die Reserve der Würzburger Kickers am vergangenen Wochenende wollen es die Hausherren nun im direkten Kellerduell mit Erlangen besser machen. Aber auch die Gäste brauchen nach vier Niederlagen aus den vergangenen fünf Spielen eine Trendwende und wollen gleichzeitig wieder den Anschluss an den Tabellennachbarn aus Forchheim herstellen.

Passend zur Jahreszeit haben die Gastgeber einige grippegeschwächte Spieler in ihren Reihen, was die Aufgabe am Samstag um 15 Uhr nicht leichter machen dürfte. Sollte das Derby ebenso wie das Hinspiel verlaufen, erwartet alle Beteiligten ein Spektakel. Am ersten Spieltag der laufenden Saison endete eine ereignisreiche Partie mit 3:3. Dabei gab der FSV eine 3:1-Führung noch her und musste sich letztendlich mit nur einem Punkt begnügen.

Enge Partie erwartet

FSV-Abteilungsleiter Michael Enzi erwartet, ähnlich wie im Hinspiel, eine enge Partie: "Wir müssen am Samstag gemeinsam auftreten und Zusammenhalt demonstrieren. Wir brauchen unbedingt einen Sieg, aber auch der Jahn will einen Dreier holen. Insgesamt wird es eine sehr enge Partie werden und der Sieger wird einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller machen. Beide Mannschaften sind gleich stark, es wird ein Derby auf Augenhöhe."

Sein Forchheimer Kollege stimmt ihm zu: "Diese Analyse würde ich auch so unterschreiben. Bruck hat die gleichen Gegner geschlagen wie wir und gegen die selben Kontrahenten verloren. Aktuell stehen wir in der Tabelle schlechter da, als wir sind, vor allem das Spiel am vergangenen Wochenende gegen Würzburg verlief mehr als unglücklich", sagte Forchheims Abteilungsleiter Uwe Schüttinger. "In meinen Augen haben wir aufgrund der Tabellensituation einen Vorteil, denn Erlangen muss am Samstag gewinnen, um den Anschluss an uns zu halten." ffr

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren