Stockheim
Spende

Jäger statten die Stockheimer Abc-Schützen mit orangefarbenen Warnwesten aus

Die Glück-Auf- Grundschule Stockheim ist sehr auf die Sicherheit ihrer Abc- Schützen bedacht. In Zusammenarbeit mit dem Jagdschutz- und Jägerverband Kreis Kronach wurden am zweiten Schultag die 41 Ers...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Warnwesten waren Objekt der Begierde bei den Erstklässlern. Bernhard Schmitt hatte alle Hände voll zu tun.  Foto: K.- H. Hofmann
Die Warnwesten waren Objekt der Begierde bei den Erstklässlern. Bernhard Schmitt hatte alle Hände voll zu tun. Foto: K.- H. Hofmann

Die Glück-Auf- Grundschule Stockheim ist sehr auf die Sicherheit ihrer Abc- Schützen bedacht. In Zusammenarbeit mit dem Jagdschutz- und Jägerverband Kreis Kronach wurden am zweiten Schultag die 41 Erstklässler der Schule mit orangefarbenen, leuchtenden Kinderwarnwesten mit reflektierenden Signalstreifen ausgestattet.

Die Aufschrift "Achtung Frischlinge" hat doppelte Bedeutung, informiert der Kreisvorsitzende der Jäger-Kreisgruppe Kronach, Bernhard Schmitt. Einmal sollen die Westen natürlich der Sicherheit der Schulkinder auf ihrem Schulweg dienen, weil sie für Verkehrsteilnehmer auch bei Dunkelheit besser sichtbar sind. Zum anderen gehe es darum, Kinder für Natur, Wald, Tiere und Umwelt zu begeistern. Dafür werde man mehrere Aktionen mit den Grundschülern zu verschiedenen Jahreszeiten durchführen. Die Kinder sollen nicht nur im Klassenzimmer in Theorie anhand von Schrift und Bildern die Natur und Tiere kennenlernen, sondern bei Exkursionen in Wald und Wiesen sollen Kinder auch hautnah Tiere und Natur beobachten können.

Die freudestrahlenden Kinder hatten bei Überreichung ihrer Westen aber auch ganz gezielte Fragen an den Jäger, womit dieser gar nicht gerechnet hatte. Warum braucht man Jäger? Warum sind Wildschweine gefährlich? Müssen Jäger auch bei Nacht in den Wald? Muss der Jäger ein Gewehr haben? Diese und noch mehr Fragen zeigten das Interesse der Kinder und aber auch, dass Exkursionen und spezielle Unterrichtsstunden mit Waidmännern nicht falsch sind, sondern es besteht großer Bedarf, stellte Bernhard Schmitt anhand der regen Diskussion fest. Es sei sehr gut, wenn schon Grundschüler mit der Umwelt und Natur in Berührung kommen und draußen auf Wiesen und im Wald für Natur- und Tierschutz sensibilisiert werden. Die Warnwesten mit der Aufschrift "Achtung Frischling" sollen signalisieren, dass Kinder unterwegs sind, die im Straßenverkehr besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht erfordern, die sich aber auch für Natur, Umwelt und Tiere stark interessieren.

Schulleiterin Astrid Kestel dankte für die Spende der Warnwesten und wies auf mehrere Aktionen der Glück-Auf-Grundschule im weiteren Verlauf des Schuljahres hin. eh

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren