Zeil am Main
Himmlische Aussichten

"Ja und Amen sagen" - die Konfirmation stärkt junge Christen

A n diesem Sonntag wird nicht nur bei uns in Zeil, sondern in vielen weiteren Kirchengemeinden das Fest der Konfirmation gefeiert. Jugendliche, die einen noch näher an der Kindheit, die anderen schon ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Hans-Christian Neiber
Hans-Christian Neiber

A n diesem Sonntag wird nicht nur bei uns in Zeil, sondern in vielen weiteren Kirchengemeinden das Fest der Konfirmation gefeiert. Jugendliche, die einen noch näher an der Kindheit, die anderen schon eilenden Schrittes unterwegs zum Erwachsensein, treten im Gottesdienst vor die Gemeinde und sprechen ihr Ja zu ihrer Taufe.

Die Gemeinde erbittet für sie den Segen Gottes für den weiteren Lebens- und Glaubensweg: "Schirm und Schutz vor allem Bösen, Kraft und Stärke zu allem Guten" - so lautet der klassische Segenszuspruch. Für die meisten bedeutet dieses Fest (es ist ja das einzige große persönliche Glaubensfest eines evangelischen Christen in der Phase des Aufwachsens) auch ihr persönliches Amen zum Ja ihrer Eltern zwölf oder 13 Jahre vorher zur Taufe ihres Kindes. Heute wird die Konfirmation, nach einem oder zwei Jahren der intensiven Vorbereitung in der Gemeinde, immer stärker zu einem Anlass, die Bedeutung nicht nur des christlichen Glaubens oder gar des evangelischen Bekenntnisses, sondern von Religion überhaupt im eigenen Leben zu reflektieren. Während viele Jugendliche vor Jahrzehnten dies oft in Konfrontation zu den Vorstellungen der Eltern getan haben, orientieren sich heute Jugendliche wieder viel stärker an den Wertvorstellungen der Familie, suchen Halt und Orientierung in dem, was ihnen ihre Eltern und Paten/innen vorleben. Umso gewichtiger ist, wofür diese tatsächlich - jenseits aller Bekenntnisse mit den Lippen - leben. Nichts spüren Jugendliche (und schon Kinder) so stark wie die Kluft zwischen dem, was gesagt, und dem, was gelebt und getan wird, ob das Versprechen einer christlichen Erziehung, das Eltern und Paten bei der Taufe abgegeben haben, auch umgesetzt wurde.

Für ein gelingendes Leben

Conirmare ist eine intensivere Form des lateinischen "firma-re", das stärken bedeutet. In der Konfirmation bestärken wir die Jugendlichen beim "Ja"-und-"Amen"-Sagen dazu, dass Gott unser Leben trägt und Jesus Christus uns den Weg zu einem sinnerfüllten und gelingenden Leben weist. (Hans-Christian Neiber ist evangelischer Pfarrer in Zeil.)

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren