Herzogenaurach

Isarspatzen und Münchner Kindl

Der bayerische bunte Abend auf der Sommerkirchweih vor 50 Jahren fand nicht nur Zuspruch. Die Schönheitskönigin von Schneizlreuth wäre besser zu Hause geblieben. Die Kerwa generell war aber ein Höhepunkt.
Artikel drucken Artikel einbetten
1968 wird berichtet: "Eine ungeteilt freundliche Aufnahme fand beim großen bunten Abend die Parade der Münchner Kindl."  Fotos: Stadtarchiv
1968 wird berichtet: "Eine ungeteilt freundliche Aufnahme fand beim großen bunten Abend die Parade der Münchner Kindl." Fotos: Stadtarchiv
+2 Bilder
Bernhard Panzer

Ein hochrangiger Vertreter der Stadtverwaltung berichtet: "Wir hatten unwahrscheinliches Glück mit dem Wetter. Die wenigen unfreundlichen Stunden haben dem Kirchweihbetrieb kaum einen Abbruch tun können." Und weiter: "Ungezählte Bürger unserer Stadt und viele Gäste aus nah und fern verlebten frohe und ungezwungene Stunden in den so herrlich gelegenen Weihers-bachanlagen."
Diese Zeilen könnten durchaus die Zusammenfassung eines erfreuten Kirchweihorganisators vor dem letzten Wochenende der augenblicklichen Kerwa sein. Denn diese Aussagen treffen auf 2018 genauso zu. Geäußert worden sind sie aber schon weit in der Vergangenheit, vor 50 Jahren nämlich, nach der Sommerkirchweih 1968.
Im Amtsblatt vom 19. Juli 1968 wird über eine Kirchweih berichtet, die damals auch einen großen bunten Abend auf bayerische Art umfasste. Der aber, so erfährt man, traf auf eine "sehr geteilte Aufnahme".
So spricht der Berichterstatter, der namentlich nicht genannt ist, davon, dass man mit dieser Veranstaltung weniger Glück hatte. "Abgesehen davon, dass es recht kühl war und ein längeres Ausharren mitunter sogar unangenehm wurde", so heißt es wörtlich, "fand auch das bayerische Programm eine sehr geteilte Aufnahme." An der Auswahl der Künstler, die allesamt bekannte Namen waren, und an ihrem Geschick, meisterhaft den Kontakt zum Publikum herzustellen, hat es wohl nicht gelegen. "Trotzdem hatten wir das Gefühl, dass dieser bunte Abend nicht die begeisterte Aufnahme fand, wie dies in anderen Jahren der Fall war", fasst der Schreiber zusammen.
Jedenfalls habe sich der Moderator Rudi Büttner alle Mühe gegeben, durch das Programm zu führen. Die Isarspatzen wurden als " noch immer ein außerordentlich beliebtes Trio" beschrieben, und auch der Parodist Walter Lindermeier hatte die Lacher auf seiner Seite. Die Schönheitskönigin von Schneizlreuth allerdings fand beim Autor keinen Gefallen. Vernichtend seine Kritik: "Unverständlich wird es uns allerdings bleiben, warum man Bally Prell noch immer auf die Bühne bemüht."
Auch in "nüchternen Zahlen" zeigt der Autor den gesunkenen Zuspruch auf: "Es wurden heuer 5446 Eintrittskarten verkauft, davon 4857 an Erwachsene und 568 an Kinder. Dafür nahm man 5151,50 DM ein. Im Vorjahr seien es knapp 6000 Besucher gewesen.


Lob für die Stadtjugendkapelle

Offenbar schwand in der Bevölkerung damals bereits das Verlangen nach solchen bunten Abenden. Oder es lag daran, dass die Herzogenauracher in erster Linie echte Franken sind, und eben keine Bayern. Die Kerwa generell sei freilich ein absoluter Höhepunkt des Jahres gewesen. Und ein Garant fürs Gelingen hat sich über die Jahrzehnte hinweg erhalten und ist es auch heute noch, ein halbes Jahrhundert später: die Stadtjugendkapelle.
So ist das Amtsblatt von damals voll des Lobes: "Ein Wort des Dankes sei abschließend auch noch einmal an die Stadtjugendkapelle gerichtet. Diese jungen Menschen, Kinder und Heranwachsende, bereiten uns allen mehrfach während der Sommerkirchweih so viel Freude, dass man in aller Öffentlichkeit wirklich ein Dankeschön sagen sollte." Und es gab auch noch einen kleinen Tipp an die Kommunalpolitiker rund um Bürgermeister Hans Maier: "Sie in ihren Bemühungen zu unterstützen und ihnen zu helfen, wo immer es möglich ist, sollte eine dankbare Aufgabe für den Stadtrat sein." Und dann entdeckt der Schreiber seine pädagogischen Fähigkeiten: "Wer sich in der Jugend bereits mit Musik beschäftigt, wird ein ganzes Leben lang davon zehren können!"
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren