Hallstadt
Kongress

Integrative Medizin - auch für Laien

"Pluralität im Gesundheitswesen - ein wichtiger Baustein integrativer Medizin" heißt ein zweitägiger Kongress am 5./6. Oktober im Kulturboden in Hallstadt. Er widmet sich der Vielfalt in der Medizin, ...
Artikel drucken Artikel einbetten

"Pluralität im Gesundheitswesen - ein wichtiger Baustein integrativer Medizin" heißt ein zweitägiger Kongress am 5./6. Oktober im Kulturboden in Hallstadt. Er widmet sich der Vielfalt in der Medizin, die eine wichtige Voraussetzung für die Integrative Medizin bildet. Die Integrative Medizin verbindet Schul- und komplementäre Medizin (alle Heilweisen außerhalb der Schulmedizin) miteinander, schafft also Einheit in der Medizin. Ihr gehört nach der Meinung vieler Experten die Zukunft.

Diese spannenden Informationen sind nicht nur für Ärzte und Therapeuten, sondern auch für die Allgemeinheit wichtig, berichten die Veranstalter: Deshalb wurde einer breiten Öffentlichkeit erstmals ein eigener Tag gewidmet - am Sonntag, 6. Oktober, von 10 bis 17 Uhr im Kulturboden. Der 5. Oktober ist dem Fachpublikum vorbehalten.

Veranstalter sind der Förderverein Forschungsstiftung für Integrative Medizin e.V. mit Sitz in Pödeldorf, die Gesellschaft für Pluralität im Gesundheitswesen e.V. (Witten, beide Institutionen sind gemeinnützig), am Samstag der Qualitätszirkel Integrative Medizin Bamberg, am Sonntag auch der MTV Bamberg, da das Motto "Gesund durch Integrative Medizin und Sport" ein wichtiger Aspekt ist.

Die Vorträge am Sonntag sind allgemeinverständlich und sollen einen Überblick über die therapeutischen Möglichkeiten im Gesundheitswesen verschaffen.

Dr. Frank Meyer spricht über "Anthroposophische Medizin", Prof. Jorgos Kavouras über "Homöopathie in der täglichen Praxis" sowie über "Die modifizierte Kneippsche Hydrotherapie bei Sportverletzungen und bei Erkrankungen der Gelenke". Timo Kaschel referiert über "Chiropraktoren - die Spezialisten für den Rücken", Dr. Christian Schmincke zum Thema "Traditionelle Chinesische Medizin" und Elmar Birklein über "Lu Jong: Tibetanisches Heil-Yoga", er zeigt unter anderem praktische Übungen zum Mitmachen. Vorträge zur Akupunktur und zur gesunden Darmflora runden den Tag ab.

Tageskarten gibt es ab sofort in der Praxis Prof. Dr. Kavouras, Telefon 09505/1050, Antiquariat Lorang, Telefon 0951/56733, Musikhaus Kliemann, Telefon 0951/57485, sowie im MTV unter Telefon 0951/912070. Informationen über und Anmeldung für den Fachkongress am 1. Tag über die Praxis Kavouras oder via E-Mail an: homoeopathie@kavouras.info. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren