Erlangen
Einweihung

Inklusionsfirma Wabe eröffnet ihren neuen Logistikbereich

Das neu errichtete Lager des Geschäftsbereichs "Arbeiten" des Vereins Wabe, der sich um die Wiedereingliederung psychisch kranker Menschen kümmert, ist vor kurzem in Eltersdorf eingeweiht worden. Dabe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Hochregallager kann ab sofort befüllt werden. Foto: Wabe
Das Hochregallager kann ab sofort befüllt werden. Foto: Wabe

Das neu errichtete Lager des Geschäftsbereichs "Arbeiten" des Vereins Wabe, der sich um die Wiedereingliederung psychisch kranker Menschen kümmert, ist vor kurzem in Eltersdorf eingeweiht worden. Dabei handelt es sich um einen zentralen Logistikbereich für interne Abläufe und Bewertung der Lagerbestände, der nötig wurde, um den gestiegenen Auftragsanfragen im Hinblick auf die Lagerung von Produkten nachzukommen, heißt es in einem Pressebericht.

Der Geschäftsbereich "Arbeiten", bestehend aus der Inklusionsfirma Wabe Elektronik und Montageservice und dem Wabe Industrieservice, wachse mit dem gemeinsamen Lager noch weiter zusammen. Durch direkte Lagerentnahmen entstünden keine internen Schnittstellen mehr, der Warenfluss werde vereinfacht und die Produktionszeit damit verkürzt, erklärte Wabe-Geschäftsführerin Ursula Kosmalla.

Neue Arbeitsplätze geschaffen

"Wir freuen uns über jeden Auftrag", so Geschäftsbereichsleiter Benjamin Rahn, "aber volle Auftragsbücher können nicht gleichbedeutend mit vollen Gängen sein. Um unseren Kunden die Lagerkapazitäten bieten zu können, die sie benötigen, gab es nur die Möglichkeit zu expandieren. Heute haben wir nicht nur ein modernes Lager, sondern konnten auch noch neue Arbeitsplätze schaffen."

Aufgrund der Neuerungen, die der Wabe Logistikbereich bietet, werden Mitarbeiter weiterqualifiziert. So bekommen in nächster Zukunft 15 Angestellte die Möglichkeit, den Flurfördermittelschein, besser bekannt als Staplerschein, zu machen.

Die alten, zu klein gewordenen Lagerräumlichkeiten werden zur Schaffung neuer Möglichkeiten genutzt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Der Wabe Industrieservice Erlangen (ISE) sei damit in der Lage, eine neue konzeptionelle Ausrichtung zu etablieren und Arbeitstherapieplätze anzubieten. Ebenso werde durch die Auflösung interner Barrieren die Arbeitserprobung von Werkstatt-Mitarbeitern in der Inklusionsfirma erleichtert. Selbst Tätigkeiten für ungelernte Kräfte würden in dem neuen Lager entstehen und damit für weitere Beschäftigung sorgen. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren