Laden...
Bad Kissingen
Frauenring

Infos zum Thema Elternunterhalt

Werner Nied, Rechtsanwalt und Referent vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband, hat bei einer Veranstaltung des Deutschen Frauenrings über das aktuelle Thema Elternunterhalt informiert. Die Veransta...
Artikel drucken Artikel einbetten

Werner Nied, Rechtsanwalt und Referent vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband, hat bei einer Veranstaltung des Deutschen Frauenrings über das aktuelle Thema Elternunterhalt informiert. Die Veranstaltung fand noch vor der Ausgangssperre wegen Corona statt. Wie Nied deutlich machte, werden die Menschen immer älter, daher steige die Wahrscheinlichkeit, dass sie am Ende ihres Lebens auf ein Pflegeheim angewiesen sind.

Wenn Rente und Pflegeversicherung zur Finanzierung nicht ausreichen, werden sonstige Einkünfte und das Vermögen des Pflegebedürftigen zur Zahlung des Differenzbetrags herangezogen, bis vom Vermögen lediglich ein Freibetrag von 5000 Euro verbleibt. Danach haben die Pflegebedürftigen Anspruch auf Sozialhilfe, die beim Bezirk Unterfranken in Würzburg beantragt werden muss. Die Sozialverwaltung des Bezirks prüft zunächst die Einkommensverhältnisse der Kinder, ob sie zum Elternunterhalt verpflichtet sind. Das Angehörigenentlastungsgesetz, das seit 1. Januar 2020 in Kraft getreten ist, besagt, dass Kinder, deren Jahresbruttoeinkommen nicht mehr als 100 000 Euro beträgt, keinen Elternunterhalt mehr zahlen müssen, sofern kein Ausgleich für etwaige Schenkungen anfällt, machte Nied schließlich deutlich. Er gab noch weitere Beispiele und beantwortete Fragen. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren