Eltingshausen

Informationen zur Planung der B 286 neu

Der neue Leiter des Staatlichen Bauamtes Schweinfurt, Dr. Michael Fuchs, und der für die Planung verantwortliche Abteilungsleiter Alexander Schlegel haben sich vor Kurzem Zeit genommen, um die Vertret...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der neue Leiter des Staatlichen Bauamtes Schweinfurt, Dr. Michael Fuchs, und der für die Planung verantwortliche Abteilungsleiter Alexander Schlegel haben sich vor Kurzem Zeit genommen, um die Vertreter aus Reiterswiesen Gudrun Heil-Franke, aus Eltingshausen Andreas Kukuk und aus Arnshausen Martina Greubel über den aktuellen Sachstand bezüglich der Planungen zur B 286 neu ausführlich zu informieren.

Die derzeitige Karte zu den beiden Bauabschnitten BAI und BAII lag vor. Verzögernd wirkt sich die Auflage des Bundesverkehrsministeriums dahingehend aus, dass alle Kosten und alle technischen Gegebenheiten von beiden Bauabschnitten in einem Konzept zu vereinen sind.

Derzeit befindet sich der schon weit fortgeschrittene Planungsstand des Bauabschnittes I, die sogenannte "Ortsumgehung Eltingshausen", vor dem Planfeststellungsverfahren. Der Bauabschnitt II soll nun auch auf den gleichen Stand gebracht werden. Daher wird sich der Baubeginn des Bauabschnittes I bis zum Abschluss eines nunmehr gemeinsamen Planfeststellungsverfahrens - für BA I und BA II - wiederum hinauszögern.

Die zusammengefassten Pläne sollen gegen Ende 2020 der Regierung von Unterfranken vorgelegt werden. Nach Einleitung des Verfahrens müssen die Einwände behandelt werden, bevor der eigentliche Bau starten kann. Michael Fuchs bat um Verständnis, dass eine Terminierung des Baubeginns derzeit nicht möglich ist. Fuchs ging auch auf spezielle Themen, wie die gesperrte Holzbrücke über die Eisenbahn, den gesperrten Südturm der Burg Botenlauben oder den Radwegeausbau, ein und sagte eine Rückmeldung zu.

Das informative und sehr offene Gespräch mit Fuchs und Schlegel hinterließ bei den Vertretern der Stadtteile und der Gemeinde einen ausgesprochen positiven Eindruck. Zum einen blieb bei den Vertretern die negative Erkenntnis, dass sich das Projekt erneut verzögert, zum anderen aber auch, dass die Planungen in der über 30-jährigen Geschichte der B 286 neu noch nie so weit gediehen waren. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren