Meeder
gemeinderat

In Wiesenfeld wäre Platz für Supermärkte

Meeder verändert sich, der Gemeinderat stellte dafür einige Weichen. So will die Gemeinde an der neuen Staatsstraße 2205 nahe der Firma Leuwico bei Wiesenfeld ein Gewerbegebiet ausweisen. Dies soll vo...
Artikel drucken Artikel einbetten

Meeder verändert sich, der Gemeinderat stellte dafür einige Weichen. So will die Gemeinde an der neuen Staatsstraße 2205 nahe der Firma Leuwico bei Wiesenfeld ein Gewerbegebiet ausweisen. Dies soll vor allem zur Sicherung der Nahversorgung dienen. Es könnte dort Platz für zwei Supermärkte sein.

Bürgermeister Bernd Höfer (CSU) teilte bei der Gemeinderatssitzung am Montag mit, dass es wohl schon unverbindliche Kontakte mit Einzelhandelsunternehmen gegeben habe. Seit vor einigen Jahren der "Frischemarkt" im Hauptort Meeder geschlossen habe, fehle es in der Gemeinde an einem umfassenden Nahversorger. Die Lage an der Staatsstraße bei Wiesenfeld könnte natürlich auch attraktiv für potenzielle Kundschaft aus den Nachbarorten sein. In der Sitzung gab es dazu eine Beschlussvorlage. Die Verwaltung wurde beauftragt, die verwaltungsrechtlichen Schritte der Bauleitplanung für eine Erschließung einzuleiten. Bürgermeister Höfer kommentierte dieses Vorhaben mit den Worten: "Das ist eine tolle Chance!"

Die Tage des früheren "Hauses der Bäuerin" in Meeder sind gezählt. Es wird abgerissen, hat der Gemeinderat am Montag beschlossen. "Der mehrjährige Leerstand hat die Gebäudesubstanz des ,Hauses der Bäuerin‘ stark angegriffen", sagte der Bürgermeister, "ein Frostschaden hat den Verfall begünstigt." Das entlang der Straßenfront zwischen Rathaus und Sternbergschloss verlaufende Fachwerkgebäude bleibt stehen. Die durch den Abriss freigelegte Fläche soll der Hoffläche zugeführt und entsprechend gestaltet werden. Der Abriss könnte die Parksituation am Rathaus verbessern. Für die Maßnahmen sind im Haushalt 2019 Kosten in Höhe von 70 000 Euro eingeplant. Aus dem Gremium wurden mit leisen Tönen Zweifel an dieser "groben Kostenschätzung" laut.

Friedhof und Pferdemist

Die Milchwerke Oberfranken West wollen in Wiesenfeld eine neue Palettenlagerhalle errichten. Der Gemeinderat erteilte sein Einvernehmen mit den Plänen. In Großwalbur sollen ein Bungalow, ein Pferdestall und ein Carport gebaut werden. Grundsätzlich war der Gemeinderat mit der Bauvoranfrage einverstanden. Bedenken wurden aber geäußert wegen der Nachbarschaft zum Friedhof und der dortigen Friedhofskapelle. Dabei spielten mögliche Geruchsbelästigungen durch den Pferdemist eine Rolle. Die in der Sitzung anwesenden Bauherren signalisierten Kompromissbereitschaft bei der Platzierung des Misthaufens. Der Gemeinderat stimmte dem Abschluss eines Konzessionsvertrages mit der "SÜC Energie und H2O GmbH" zu. Zwei SÜC-Kunden sollen dadurch an die Gasversorgung angeschlossen werden. Salpeter gefährdet die Freilegung die Gebäudesubstanz im Keller der Alten Grundschule in Meeder. Diese alte Drainageleitung soll freigelegt, gereinigt beziehungsweise saniert werden. Weiter geht es mit dem fachgerechten Anschluss an das alte Entwässerungssystem und der Umgestaltung des Vorgartens in eine Hoffläche, um Stellflächen zu schaffen. mako

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren