Laden...
Reitsch
Kreisklasse 4

In Reitsch ist Abstiegskampf pur angesagt

Nach den jüngsten Ausfällen soll der 17. Spieltag der Kreisklasse 4 wieder geschlossen über die Bühne gehen (Anstoß 14 Uhr). Auf zwei Plätzen wird schon heu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach den jüngsten Ausfällen soll der 17. Spieltag der Kreisklasse 4 wieder geschlossen über die Bühne gehen (Anstoß 14 Uhr). Auf zwei Plätzen wird schon heute gespielt.


Samstag

SV Reitsch - FC Seibelsdorf
Die Niederlage gegen den Spitzenreiter am Dienstag musste der SV Reitsch (13.) einkalkulieren. Eine weitere will man sich heute nicht leisten, wenn es gegen einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf geht. Aber auch die Seibelsdorfer (16.) wissen um die Wichtigkeit dieser Partie. Sie wollen wie im Hinspiel (2:2) mindestens einen Punkt holen.

TSV Windheim - TSV Tettau
Mit einem Spiel im Rückstand ist der TSV Windheim (6.) zumindest im Kampf um Platz 2 voll dabei. Das liegt vor allem an der Heimstärke, und die soll heute gegen den Aufsteiger erneut zum Tragen kommen. Der TSV Tettau (12.) zog schon im Hinspiel den Kürzeren (3:4) und dürfte es erneut schwer haben.


Sonntag

TSV Neukenroth -
ASV Kleintettau II

Die Neukenrother (4.) haben sich längst im Aufstiegskampf zurückgemeldet und wollen ihre Erfolgsserie morgen ausbauen. Das sollte der Papierform nach gegen den ASV Kleintettau II (9.) auch gelingen, auch wenn die "Glasmacher" das Hinspiel mit 3:2 für sich entscheiden konnten.

SV Steinwiesen - SV Buchbach
Der SV Steinwiesen (5.) hat bis jetzt eine sehr gute Saison gespielt, und es deutet nichts darauf hin, dass sich daran etwas ändern sollte. Wenn morgen der SV Buchbach (14.) zu Gast ist, sieht es nach dem nächsten Dreier aus. Der Aufsteiger war im Hinspiel (2:6) chancenlos.

SG Rothenkirchen -
FC Unter-/Oberrodach

Der sofortige Wiederaufstieg war für die SG Rothenkirchen (3.) nicht unbedingt das Ziel, aber greifbar ist er allemal. Und das will die Truppe von Jochen Brandl morgen auch gegen den FC Unter-/Oberrodach (15.) unter Beweis stellen. Allerdings war der Aufsteiger im ersten Duell mit 1:0 erfolgreich.

FC Wallenfels - FC Hirschfeld
Die Wallenfelser (1.) haben die besten Chancen, zunächst einmal als Spitzenreiter zu überwintern. Die morgige Aufgabe gegen den FC Hirschfeld (11.), der seit Wochen schwächelt, sollte normalerweise ohne Probleme zu lösen sein, obwohl kein Gegner zu unterschätzen ist (Hinspiel 5:1).

SV Gifting - Wacker Haig
Nach vier sieglosen Spielen ist der SV Gifting (2.) in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Dagegen haben die Haiger (7.) in den letzten fünf Begegnungen nur einen Punkt geholt und auch das Hinspiel deutlich verloren (0:3). Die Vorzeichen für einen Dreier der Buckreus-Truppe stehen also recht gut.

TSV Gundelsdorf -
FC Burggrub

Beide Nachbarvereine liegen im Moment im gesicherten Mittelfeld. Wenn die Gundelsdorfer (8.) den 2:0-Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen könnten, würden sie sich noch mehr Luft verschaffen. Aber der Gast aus Burggrub (10.) ist mittlerweile deutlich stärker einzuschätzen als zu Saisonbeginn.


Beste Torschützen

Die Torschützenliste führt Felix Maurer (TSV Neukenroth) mit 21 Treffern klar vor Ferit Bicak (FC Wallenfels/15) an. Je 13-mal haben Charalampos Triantafyllidis (FC Seibelsdorf) und Benjamin Rebhan (TSV Windheim) getroffen han
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren