Neukenroth
Kirchweih

In Neukenroth ziehen die "Einhalter" zum Plan

Von Freitag, 19. Oktober, bis Montag, 22. Oktober, wird in Neugrua Einhaltkirchweih gefeiert. Schirmherr ist Bürgermeister Rainer Detsch. In dem Stockheimer Gemeindeteil laufen die Vorbereitungen auf ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Von Freitag, 19. Oktober, bis Montag, 22. Oktober, wird in Neugrua Einhaltkirchweih gefeiert. Schirmherr ist Bürgermeister Rainer Detsch. In dem Stockheimer Gemeindeteil laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Vor allem die Burschen kümmern sich schon Tage vorher um den Kirchweihbaum. Es werden bei der Jubiläumskirchweih mehrere Generationen den Brauch der Einhaltkirchweih gebührend feiern. Dieses Jahr erinnert der Volkstrachtenverein "Zechgemeinschaft" Neukenroth an die Wiedereinführung der Einhaltkerwa, nach 25 Jahren Pause.

1978 war es ein Vorschlag der Feuerwehr Neukenroth, die mit ihrem Vorsitzenden Andreas Scherbel die Tradition wieder aufleben ließ. Nach 40 Jahren ist aus den Zechpaaren und der Zechgemeinschaft von damals heraus der Volkstrachtenverein "Zechgemeinschaft" Neukenroth entstanden.

Natürlich wird auch die Jubiläumskirchweih so manche Überraschung bieten. Angeführt werden die am Plantanz und am Festzug teilnehmenden Einhaltpaare von Rita Köhn und Hans- Michael Schneider, beide nahmen schon 1978 an der Einhaltkirchweih teil. Schon längst ist das Aufstellen des Kirchweihbaumes nicht nur reine Neukenrother Angelegenheit. Zuschauer aus dem ganzen Landkreis finden sich mittlerweile zu diesem Spektakel ein. Der Kirchweihbaum wurde von Daniel Gerstner gestiftet. Zum Baumaufstellen am Samstag, 20. Oktober, ab 10 Uhr ergeht herzliche Einladung. Ab 19 Uhr findet ein Open-Air-Ehemaligen-Treffen am Plan mit Barbetrieb statt.

Der Sonntag, 21. Oktober, beginnt um 9 Uhr mit der Kirchenparade in die Pfarrkirche St. Katharina, deren Gedenken an das Weihefest von Pfarrer Hans-Michael Dinkel zelebriert wird. Anschließend werden die Festteilnehmer und Besucher beim Weißwurstfrühstück in der Zecher-Halle unterhalten. Der Festzug der "Einhalter" zum Plan startet um 13.30 Uhr an der Zecher-Halle. Bis zum Eintreffen der Paare werden die Gäste und die Prominenz traditionell durch die Kindertanzgruppe unterhalten. Die kleinsten Zecherinnen und Zecher wollen auch zeigen, dass sie die Trachtentänze bereits beherrschen und für die Kerwa gerüstet sind. Ab 14 Uhr bitten dann die Einhaltpaare zum Tanz auf das Podium, wo Walzer, Polka und Rheinländer durch die Bläsergruppe gespielt werden.

Nach den geselligen Stunden am Plan geht die Feier in den Gastwirtschaften weiter, die sich an allen Tagen mit den beliebten Kirchweihspeisen auf das Fest vorbereitet haben. Der Kirchweihausklang wird dann am Kirchweihmontag ab 14 Uhr mit den Überraschungsspielen, der Tombola und dem Hahnenschlag am Plan gefeiert. eh



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren