Kirchlauter

In Kirche und Verein tätig

Alfons und Lioba Baum begingen in Kirchlauter ihre diamantene Hochzeit.
Artikel drucken Artikel einbetten
60 Jahre verheiratet: Diamantene Hochzeit feierten Lioba und Alfons Baum in Kirchlauter.  Foto: Günther Geiling
60 Jahre verheiratet: Diamantene Hochzeit feierten Lioba und Alfons Baum in Kirchlauter. Foto: Günther Geiling

Viele Gratulanten stellten sich in Kirchlauter ein, als Alfons und Lioba Baum, eine geborene Kirchner, ihre diamantene Hochzeit feierten.

Dem Jubelpaar gratulierten eine Tochter und zwei Söhne sowie zwei Enkel. Die Glückwünsche des Landkreises überbrachte Landrat Wilhelm Schneider, für die Gemeinde Kirchlauter der Bürgermeister Karl-Heinz Kandler und für die Kirchengemeinde Pfarrer Mathias Rusin.

Viele Glückwünsche gab es auch aus der Bevölkerung sowie den Vereinen. Die Verwandtschaft überraschte das Jubelpaar mit einem mehrstimmigen Chor und einem Lied, das auf das Leben des Ehepaars Bezug nahm.

Alfons und Lioba Baum sind beide Kirchlauterer Urgewächse und kannten sich von Kindheit an. Zu Hause hatte man, wie das früher so üblich war, eine kleine Landwirtschaft mit Kühen, Schweinen und Feldern. Der Jubilar nahm daneben 1950 bei "Kugelfischer" in Ebern eine Arbeit auf und blieb diesem Unternehmen bis zu seinem Renteneintritt im Jahre 1992 treu.

Im Jahre 1959 heiratete das Paar, dem drei Kinder geschenkt wurden. Lioba Baum sorgte unter anderem für die Erziehung der Kinder und half in der Landwirtschaft mit. Ebenso pflegte sie Eltern und Großeltern, die schon früh krank wurden.

Das Jubelpaar engagierte sich in Vereinen und Organisationen. "Wir wollten einfach die ganzen Vereine unterstützen, damit sie zu etwas kommen", meint Lioba Baum dazu. Seit mehr als 40 Jahren sorgt sie für die Pflege und Sauberkeit der Kirchenwäsche und ist besonders in der Kirchengemeinde aktiv, wo sie 20 Jahre Mesnerin war und heute noch in dieser Funktion aushilft und als Lektorin oder Kommunionhelferin wertvolle Dienste leistet. Jede freie Minute widmet sie dem Hobby des Strickens, für das ihr sogar andere Leute die Wolle bringen. Sie strickt nämlich für arme Kinder und für die Rumänienhilfe Pullover und andere Textilien.

Alfons Baum hat eine musikalische Ader mitbekommen und wurde schon mit zwölf Jahren Musiker, und später wurde er in der Haßbergkapelle Kirchlauter aktiv, wo er die Trompete blies. In der Schola in der Kirche war seine Stimme zu hören.

Wie seine Frau war er kirchlichen Belangen gegenüber aufgeschlossen und vier Perioden lang im Pfarrgemeinderat. Nach dem Eintritt in den Ruhestand war er noch lange Zeit als ehrenamtlicher Hausmeister für die Grundschule Kirchlauter tätig. Dies führte dazu, dass Lioba und Alfons Baum 20 Jahre lang den Lotsendienst für die Schüler zum Schulbus in der Hauptstraße von Kirchlauter versahen.

An ihrem besonderen Tag sprachen sie den Wunsch aus, dass sie sich noch möglichst lange in ihrem Haushalt selbst versorgen und den Ruhestand gemeinsam genießen können. gg

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren