Harsdorf
Theater

In Harsdorf herrscht "Chaos im Bestattungshaus"

Die Premierenbesucher waren aus dem Häuschen. Mit der schwarzen Komödie "Chaos im Bestattungshaus" hatte die Theatergruppe des TSV Harsdorf einmal mehr einen Volltreffer gelandet. Michaela Grießhammer...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Spiel ist aus; im Bild (von links) Heidi Dörfler, Klaus Fischer, Andreas Heußinger und Heike Schobert-Wesser  Foto: Werner Reißaus
Das Spiel ist aus; im Bild (von links) Heidi Dörfler, Klaus Fischer, Andreas Heußinger und Heike Schobert-Wesser Foto: Werner Reißaus

Die Premierenbesucher waren aus dem Häuschen. Mit der schwarzen Komödie "Chaos im Bestattungshaus" hatte die Theatergruppe des TSV Harsdorf einmal mehr einen Volltreffer gelandet. Michaela Grießhammer, die erstmals in eine Erwachsenenrolle schlüpfte, sollte mit ihrer Vorhersage Recht behalten: "Die Besucher werden drin sitzen und Tränen lachen."

Die Rollen waren perfekt besetzt. Herausragend dabei Andreas Heußinger als Bestatter Speck, Tausendsassa Klaus Fischer als Unternehmer Kemp und Dirk Wesser als Kemps Mitarbeiter Ludwig Heller. Zum Inhalt: Das Bestattungshaus Speck steckt in finanziellen Nöten, deshalb lässt sich der chronisch pessimistische Chef auf ein unmoralisches Angebot ein. Er ist bereit, für den Lackfabrikanten Udo Kemp eine Beerdigung zu inszenieren.

Der will von seiner reichen und verbitterten Ehefrau Roswitha (Heike Schoberth-Wesser) loskommen und noch eine Menge Geld mitnehmen. In das "Scheingeschäft" wird Kemps Mitarbeiter Ludwig Heller (Dirk Wesser) eingeweiht, der sich als ein treuer Befehlsempfänger seines Chefs entpuppt.

Doch die beiden haben die Rechnung ohne die Frauen gemacht. Spätestens als Rita, die Geliebte des Lackfabrikanten Rita (Ramona Hofmann), und seine Ehefrau Roswitha im Bestattungshaus auftauchen, nimmt das Chaos seinen Lauf.

Gerds lebenslustige Frau Verona (Heidi Dörfler) füllt den Gerichtsvollzieher Otto Stecklüde (Stephan Hereth) kurzerhand "randvoll" ab, und als der unterwürfige Ludwig plötzlich mit der Geliebten seines Chefs durchbrennt und die lebendige Leiche wie vom Erdboden verschwunden ist, lachen die Zuschauer Tränen.

Zur Bestatter-Familie gehört noch Sohn Paul, den Thomas Hirschmann in Grufti-Klamotten sehr cool spielt. Pauls Freundin Melanie (Michaela Grießhammer) präsentiert sich gekonnt als dunkle Diva.

Das Team im Hintergrund

Zu erwähnen wären noch Andreas Heußinger und Heidi Dörfler in der Regie, Barbara Gewinner und Katrin Denke in der Maske, Michaela Dörfler als Souffleuse sowie Dirk Wesser, Stephan Hereth, Andreas Heußinger, Siegfried Menzel und Thomas Hirschmann, die für Bühnenbau, Dekoration und Technik verantwortlich waren.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren