Laden...
Altenkunstadt
Atemschutzträger

In 24 Stunden wurden acht Feuerwehrleute ausgebildet und geprüft

Kürzlich wurden acht weitere Atemschutzgeräteträger in der Atemschutzübungsanlage in Burgkunstadt ausgebildet. Unter der Leitung von Kreisbrandmeister Thoma...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie wurden zu Atemschutzgeräteträgern ausgebildet. Foto: Lutz Schneider
Sie wurden zu Atemschutzgeräteträgern ausgebildet. Foto: Lutz Schneider
Kürzlich wurden acht weitere Atemschutzgeräteträger in der Atemschutzübungsanlage in Burgkunstadt ausgebildet. Unter der Leitung von Kreisbrandmeister Thomas Petterich und Ausbilder Matthias Kohles und Lutz Schneider wurden die Teilnehmer auf den Umgang mit Atemschutzgeräten für den Ernstfall vorbereitet.
Die 24-stündige Ausbildung umfasst den Gebrauch der Geräte, Kenntnisse über die Atmung und Atemgifte, aber auch das richtige Verhalten im Feuerwehreinsatz sowie Maßnahmen bei Notsituationen. Die Ausbildungsziele wurden zum Teil bei theoretischen Vorträgen, aber auch in praktischen Übungen vermittelt. Nach einer gemeinsamen Einsatzübung und der abschließenden Prüfung konnten die künftigen Geräteträger das Erlernte nachweisen.
Atemschutz, der zum Eigenschutz der Einsatzkräfte eingesetzt wird, ist ein wirksames Hilfsmittel bei der Brandbekämpfung und Personenrettung. Er ist aber auch bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Güter notwendig. Zum Abschluss wurde den Teilnehmer von Ausbildungsleiter Thomas Petterich eine Urkunde überreicht. red
Verwandte Artikel