Kronach

Immer mehr "Botschafter fürs Leben"

Der Verein "Gemeinsam gegen Krebs" (GgK) wächst weiter an Mitgliedern. Auch Förderer, die nichts mit Krebserkrankung zu tun haben, werden Mitglied und unterstützen im 276 Mitglieder zählenden gemeinnü...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neu gewählte Vorstandschaft des Vereins "Gemeinsam gegen Krebs". Von rechts Heinz Hausmann (Beirat), Harald Lappe (Kassenprüfer), Claudia Friedrich (bisherige Kassiererin), Hilde Preinl (Beirat), Gisela Fehn (Kassiererin), Günter Landgrafe (3.Vorsitzender), Edeltraud Greif (Schriftführerin), Michaela Löffler (Sekretärin), Martina Stauch (Erste Vorsitzende), Es fehlt auf dem Bild Wolfgang Beiergrößlein (Zweiter Vorsitzender). Foto: K.- H. Hofmann
Die neu gewählte Vorstandschaft des Vereins "Gemeinsam gegen Krebs". Von rechts Heinz Hausmann (Beirat), Harald Lappe (Kassenprüfer), Claudia Friedrich (bisherige Kassiererin), Hilde Preinl (Beirat), Gisela Fehn (Kassiererin), Günter Landgrafe (3.Vorsitzender), Edeltraud Greif (Schriftführerin), Michaela Löffler (Sekretärin), Martina Stauch (Erste Vorsitzende), Es fehlt auf dem Bild Wolfgang Beiergrößlein (Zweiter Vorsitzender). Foto: K.- H. Hofmann

Der Verein "Gemeinsam gegen Krebs" (GgK) wächst weiter an Mitgliedern. Auch Förderer, die nichts mit Krebserkrankung zu tun haben, werden Mitglied und unterstützen im 276 Mitglieder zählenden gemeinnützigen Verein den Kampf gegen Krebs. In der Jahreshauptversammlung am Freitag im Schützenhaus Kronach wurden Erste Vorsitzende Martina Stauch und als Zweiter Vorsitzender Wolfgang Beiergrößlein in ihren Ämtern bestätigt. Neu wurden in die Vorstandschaft Dritter Vorsitzender Günter Landgrafe, Kassiererin Gisela Fehn und Schriftführerin Edeltraud Greif gewählt. Hilde Preinl wurde neu in den Beirat berufen. Außerdem kam neu Harald Lappe als Kassenprüfer zu Axel Schipper dazu.

"Die Botschafter fürs Leben gibt es nun schon 16 Jahre", blickte Martina Stauch, seit der Gründung auch Vorsitzende des Vereins, auf eine erfolgreiche Entwicklung zurück. Der positive Trend setze sich fort. Der Verein habe an Ansehen, Anerkennung und Aufmerksamkeit, regional wie überregional, gewonnen. In seinen vielfältigen Aktivitäten rund um das Thema Krebs mit Informationen in kostenlosen Vorträgen und Veranstaltungen unter dem Motto "Krebs geht alle an" zeichne sich der Verein durch Herzlichkeit und Kompetenz aus. Wohl auch schon daher fänden sich mehr Gönner und Spender, die mit Geld- und Sachspenden das Engagement der Mitglieder fördern.

Als wichtige herausragende Themen nannte die Vorsitzende die Patiententage Darmkrebs und Gynäkologische und Urologische Tumore. Der Verein ist Mitveranstalter der Kronacher und Sonneberger Onkologiegespräche mit hochkarätigen Fachärzten aus ganz Deutschland. Im Bereich Ernährung und Krebs fanden Beratung und gemeinsames Kochen statt. Musik und Gedanken zum Advent bieten zum Jahresausklang nochmals Gelegenheit zur Einkehr und zum Innehalten.

Neu kam Onkologischer Rehasport hinzu, der von Krankenkassen finanziell gestützt wird. Ein Großteil des Engagements gilt dem Sport und Bewegung. "Der Run of Hope war in seiner 16. Auflage, wie immer ein Traum!", so die Vorsitzende. Es sei die größte Benefizveranstaltung im Kampf gegen Krebs in Bayern. Die damit einhergehende Gesundheitsmeile entwickelt sich weiter, und dank zunehmend regionaler Sponsoren könne man auch ein attraktives Bühnen-Rahmenprogramm und eine Abendveranstaltung anbieten. Doch solch eine Großveranstaltung braucht viele Helfer, und die werden auch jetzt schon gesucht für die Vorbereitungen des 17. Run of Hope (Lauf der Hoffnung), der am 14. September auf dem LGS-Gelände in Kronach stattfindet. Auch Nichtmitglieder dürfen sich gerne mit einbringen. Helfer für den Aufbau und die Durchführung der Benefizveranstaltung möchten sich bitte per E-Mail an info@ggkev.de oder unter der Rufnummer 01714652388 melden.

Für Sport und Bewegung berichteten die Übungsleiterinnen Birgit Schmitt und Birgit Götz. Das Programm ist sehr vielfältig und reicht von Yoga, Onkowalking über Wanderungen bis hin zum Trommeltraining und mehr. Birgit Götz kümmert sich hauptsächlich um Nordic Walking und geht regelmäßig mit ihrer Gruppe hinaus in die Natur.

Stadtrat Heinz Hausmann, selbst langjähriges Mitglied und Beirat im Verein GgK, würdigte das außerordentlich große ehrenamtliche Engagement des Vereins. Er sei aus Kronach nicht mehr wegzudenken und biete eine Vielfalt an Informationen und Veranstaltungen im Kampf gegen den Krebs und für Präventionsmaßnahmen. eh

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren