Sonnefeld

Immer agil seit Jahrzehnten

Mit ihrer stets offenen, freundlichen und begeisternden Art hält die Weidhäuserin Heidrun Hopfenmüller seit 40 Jahren die Frauen der Sonnefelder TSV-Gymnastikgruppe "Sonnenblumen" fit und in Form - Zeit zu danken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit 40 Jahren hält Heidrun Hopfenmüller (hinten Mitte) die Frauen der Damengymnastikgruppe "Sonnenblumen" des TSV Sonnefeld fit. Zum Jubiläum gratulierten auch Turnwartin Brigitte Wagner (sitzend, Dritte von links) und Ehrenturnwartin Helmtrud Rädlein (rechts daneben).  Foto: Alexandra Kemnitzer
Seit 40 Jahren hält Heidrun Hopfenmüller (hinten Mitte) die Frauen der Damengymnastikgruppe "Sonnenblumen" des TSV Sonnefeld fit. Zum Jubiläum gratulierten auch Turnwartin Brigitte Wagner (sitzend, Dritte von links) und Ehrenturnwartin Helmtrud Rädlein (rechts daneben). Foto: Alexandra Kemnitzer

Alexandra Kemnitzer Ein nicht alltägliches Jubiläum kann Heidrun Hopfenmüller beim TSV Sonnefeld feiern. Sie ist seit vier Jahrzehnten als versierte Übungsleiterin für die Damengymnastikgruppe "Sonnenblumen", die seit 52 Jahren besteht, im Einsatz. Woche für Woche hält sie die etwa 45-köpfige Truppe fit.

Dank und Glückwünsche

Namens der Vereinsführung gratulierte Dieter Reißenweber und dankte für den unermüdlichen und beispielgebenden Einsatz. Den Dankesworten schlossen sich auch Turnwartin Brigitte Wagner und Ehrenturnwartin Helmtrud Rädlein an. Beide erinnern sich noch an die Zeit vor Heidrun Hopfenmüller, als Berta Mittag aus Coburg als Leiterin im Einsatz war. "Nach den Übungsstunden wurde Frau Mittag immer im Wechsel von uns Frauen nach Hause gefahren", erzählte Brigitte Wagner. Als die Coburgerin bekanntgab, dass sie ihr Amt niederlegen wolle, gab sie den Frauen den Tipp, mit Heidrun Hopfenmüller Kontakt aufzunehmen. Diese hatte damals gerade ihre Prüfung mit Erfolg an der Medau-Schule in Coburg abgelegt.

"Seit September 1979 leitet unsere Heidrun nun jeden Montag die Gymnastikstunde", sagte Helmtrud Rädlein. Nach wie vor sind die Frauen von der Arbeit der Übungsleiterin hellauf begeistert. Heidrun Hopfenmüller gestalte bis heute die Übungsstunden abwechslungsreich und interessant, sagen sie. "Mit ihrer Erfahrung und den Erkenntnissen aus ihren vielen Teilnahmen an unterschiedlichen Fortbildungen überrascht sie uns immer wieder und baut neue Übungen mit ein", zollte ihr die Turnwartin Anerkennung. Mit ihrer stets offenen, freundlichen und begeisternden Art halte die Weidhäuserin die Frauen fit und in Form.

"Wir sind sehr glücklich und dankbar, dass wir Heidrun Hopfenmüller haben", war von den Frauen übereinstimmend zu hören. Dass dies keine Phrase ist, zeigen der rege Besuch der Gymnastikstunden und die Kontinuität. Durchschnittlich nehmen zwischen 25 und 30 Damen an den Übungsstunden teil. Viele von ihnen sind seit Jahrzehnten aktiv. "Eigentlich wollte ich nicht so lange diese Aufgaben ausüben", gesteht Heidrun Hopfenmüller. Sie ist seit Jahrzehnten auch noch beim Turnverein Weidhausen als Übungsleiterin im Einsatz und brachte sich dort viele Jahre als Funktionärin ein.

Weil ihr die Arbeit bei den "Sonnenblumen" viel Spaß macht, hat sie nicht ans Aufhören gedacht und meint: "In den 40 Jahren sind wir Frauen gemeinsam gealtert." Zeitweise sind bis zu drei Generationen einer Familie in den Übungsstunden aktiv, was für Heidrun Hopfenmüller auch einen Balanceakt bedeutet. Schließlich will sie alle Damen fordern und zugleich nicht über- oder unterfordern. Deshalb hat sie auf jede der Frauen ein Auge, was die Damen zu schätzen wissen. Als etwas Besonders sieht Heidrun Hopfenmüller den Zusammenhalt der "Sonnenblumen" an. Sie unternähmen viel - auch außerhalb der Turnhalle, machten Ausflüge und engagierten sich ebenfalls. "So etwas ist bemerkenswert", resümiert sie.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren