Forchheim
Bienenzucht 

Imker haben 2016 viel vor

Der Kreisverband hat namhafte Fachreferenten zu Vorträgen eingeladen. Eine neue Veranstaltungsreihe soll den Kreislehrbienenstand in Lützelsdorf noch bekannter machen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Veranstaltungsprogramm 2016 des Kreisverbandes Imker Forchheim e.V. steht und die Veranstaltungsorte liegen fest. Es wurde ein ambitioniertes Programm zusammengestellt mit teilweise sehr bekannten Fachreferenten.
Los geht es am 20. Februar von 14 bis 17 Uhr im Gasthof Schüpferling in Schlaifhausen mit dem Thema "Blühende Landschaften, Bienenweiden, Bienen und Bestäubung". Hauptreferent ist der Obmann für Bienenweiden und Naturschutz im Landesverband der bayerischen Imker, Karsten Burghardt. Er trägt über "Bienen und Bestäubung - eine untrennbare Einheit" vor. Ergänzt wird dieses Referat durch Ulrich Buchholz vom Bund Naturschutz, Kreisverband Forchheim. Zusammen mit Wolf-Dietrich Schröber, Kreisvorsitzender der Imker wird er über gemeinsame Projekte "Blühende Landschaften und Wegesränder im Landkreis Forchheim" und "Burg Feuerstein - Bieneneinheiten im intaktem Umfeld" berichten.
Die zwei folgenden Veranstaltungen am 5. März (Kompakt-Anfängerkurs Teil 1 und 2) und am 2. April (Honigkurs) in der Obstanbauversuchsanlage in Hiltpoltstein sind in erster Linie Angebote für Jungimker und Interessierte, die sich mit Imkerei beschäftigen wollen.
Am 8. Mai kommt die Firma Bienen Ruck in den Kreislehrbienenstand Lützelsdorf bei Pretzfeld. Siegbert Ruck wird über moderne Magazinbeuten und alternative Beutensysteme referieren und über eine Großimkerei in Australien (circa 1000 Völker) berichten, wo er elf Monate gearbeitet hat.
"Schwarmkontrolle, Vermehrung und Umlarven" am 29. Mai im Kreislehrbienenstand Lützelsdorf ist die nächste Veranstaltung. Günter Scheuermann wird das Thema näherbringen.


Imkertreff in Lützelsdorf

In ihrer Form neu sind drei Veranstaltungen "Aktuelles aus der Imkerei" am 12. Juni, 3. Juli und 24. Juli im Kreislehrbienenstand Lützelsdorf: Es werden unter anderem Kurzreferate zu neuen Themen angeboten. Jeder kann Stellung nehmen und es wird bewusst Diskussionszeit zur Verfügung gestellt. Alle Teilnehmer sind aufgefordert, selbst Beiträge zu bringen oder sich in anderer Form einzubringen. Mit diesem Imkertreff will man den Kreislehrbienenstand in Lützesdorf noch mehr in den Mittelpunkt rücken. Alle Interessierten sind dazu herzlich willkommen. Zur ersten Veranstaltung am 12. Juni hat auch Landrat Hermann Ulm seine Teilnahme zugesagt.
"Bienengesundheit, Erkennen von Krankheiten, Sanierung" mit Henrik Arndt am 17. September und "Einteiliger Brutraum: Vor- und Nachteile, neue Erkenntnisse" mit Hans Beer am 15. Oktober im Gasthaus Egelseer in Wiesenthau sind hochaktuelle Vorträge mit exzellenten Fachleuten.
Zum Jahresabschluss des Bienenjahres findet am 28. Oktober die erweiterte Vertreterversammlung des Kreisverbandes statt. Zu allen Veranstaltungen sind nicht nur die Imker, sondern alle befreundeten Verbände und Vereine wie Bund Naturschutz, Obst- und Gartenbauvereine, Bauernverband und die Landwirte sowie alle interessierten Bürger eingeladen. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren