Schwärzelbach

Im Wilden Westen

Die Schwärzelbacher Jugend bastelt schon fleißig an ihrem Motivwagen für den traditionellen Umzug durch den Ort.
Artikel drucken Artikel einbetten
Maurice Vogler (Mitte) erklärt: "Das Thema unseres Motivwagens ist im wilden Westen Amerikas angesiedelt."  Foto: Gerd Schaar
Maurice Vogler (Mitte) erklärt: "Das Thema unseres Motivwagens ist im wilden Westen Amerikas angesiedelt." Foto: Gerd Schaar

Auf Hochtouren arbeiten die Jugendlichen vom Schwärzelbacher Jugendclub "Metall-Pumphaus" an ihrem Motivwagen. Der soll im Faschingszug am 24. Februar teilnehmen. Das Motiv werde jetzt noch nicht verraten, sagt Maurice Vogler. Nur so viel ist ihm zu entlocken: "Das Thema ist im wilden Westen Amerikas angesiedelt."

Rund 20 Jugendliche legen in etwa 100 Stunden Hand an das Projekt. Der Kern des Motivwagens ist ein alter Anhänger aus dem landwirtschaftlichen Bereich. Er dient als Basis für einen stabilen Aufbau, der die gefahrlos fröhliche Ausfahrt für das Team garantiert. Die begeisterten Jugendlichen bedanken sich für das Baumaterial bei den ansässigen Firmen. Es wird nämlich viel Holz verbaut. Für den gekonnten Umgang mit Sägen und Bohrmaschinen ist eine gute Portion handwerkliches Geschick gefragt.

Wie bereits vor zwei Jahren kommt der Motivwagen des Jugendclubs "Metall-Pumphaus" außer in Schwärzelbach noch in Diebach und Untererthal zum Einsatz. Im Heimatort gibt es nämlich den jährlichen Wechsel von Faschingsumzug und Prunksitzungen. Die Skispringer waren damals das Motto. Das Team ist gut motiviert. Es bestätigt: "Unser Gemeinschaftssinn wird gestärkt." Es mache Spaß, das Dorf nach außen hin zu präsentieren. "Es ist das Aushängeschild unserer Jugend", sagt Vogler. Insgesamt vier Motivwagen oder Fußgruppen aus Schwärzelbach seien für den Zug eingeplant.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren