Haßfurt
Immobilien

Im Landkreis Haßberge wurden 31,1 Millionen Euro für Häuser ausgegeben

Die Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte der Landkreise Haßberge und Schweinfurt hat den ersten gemeinsamen Immobilienmarktbericht für das Jahr 2017 erstellt, wie das Landratsa...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte der Landkreise Haßberge und Schweinfurt hat den ersten gemeinsamen Immobilienmarktbericht für das Jahr 2017 erstellt, wie das Landratsamt Haßberge mitteilt. Dieser kann auf den jeweiligen Internetseiten der Landkreise heruntergeladen werden. Der Immobilienmarkt lässt sich grob in die drei Teilmärkte unbebaute Grundstücke, bebaute Grundstücke und Wohnungseigentum untergliedern. Des Weiteren erfolgt eine Unterteilung nach Gebäude- oder Nutzungsarten.
Insgesamt wurden im vergangenen Jahr mit Immobilienverkäufen im Landkreis Haßberge 95,4 Millionen Euro umgesetzt; im Landkreis Schweinfurt waren es 134,2 Millionen Euro. 31,1 Millionen Euro wurden im Landkreis Haßberge alleine für Ein- und Zweifamilienhäuser ausgegeben, im Landkreis Schweinfurt sogar 42,8 Millionen Euro. Mit 33 Prozent (Haßberge) bzw. 32 Prozent (Schweinfurt) Anteil am Gesamtumsatz stellten die Ein- und Zweifamilienhäuser in beiden Landkreisen die umsatzstärkste Gruppe, gefolgt von den Eigentumswohnungen (zwölf Prozent bzw. 21 Prozent) und den Wohnbauflächen (elf Prozent bzw. acht Prozent).
Mithilfe von Fragebögen können altersabhängige durchschnittliche Kaufpreise pro Objekt oder pro Quadratmeter Wohnfläche abgeleitet werden. Dadurch schafft man eine gemeinsame Bezugsgröße für die Kaufpreise.
Fragen beantworten die Ansprechpartner bei der Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse in Haßfurt Christian Duscha 09521/27-448, Gabriele Hacker 09521/27-219 und Manuela Bretz 09521/27-260. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren