LKR Haßberge
Fussball-Bezirksliga Unterfranken Ost

Im Kirchweihspiel geht es gegen den Angstgegner

Zur Kirchweih bestreitet die DJK Dampfach ihr Heimspiel gegen den TSV Forst und will die Negativserie gegen diesen Gegner in der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost aufbessern. Die Spfr. Steinbach em...
Artikel drucken Artikel einbetten

Zur Kirchweih bestreitet die DJK Dampfach ihr Heimspiel gegen den TSV Forst und will die Negativserie gegen diesen Gegner in der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost aufbessern. Die Spfr. Steinbach empfangen die Überraschungsmannschaft der DJK Hirschfeld. Der FC Sand II hofft gegen den TSV Münnerstadt auf den ersten Heimsieg. DJK Dampfach - TSV Forst Bereits am Samstag um 15 Uhr empfängt die DJK Dampfach (12./13 Punkte) im Prestigeduell den TSV Forst (4./20). Der TSV Forst, der klar als Saisonziel die Meisterschaft ausgegeben hat, verlor sein letztes Heimspiel gegen die SG Oberschwarzach mit 2:3. Da von den Spitzenteams nur Wiesentheid gewonnen hat, ist diese Niederlage kein Beinbruch. Aber nur mit einem Auswärtssieg kann der TSV wieder auf Platz 1 schielen. Gegen Dampfach waren es in den letzten Jahren immer ganz spezielle Spiele. In den letzten acht Begegnungen hat die Forster Elf von Spielertrainer Florian Hetzel - oft durch Tore in der Schlussphase - siebenmal das Feld als Sieger verlassen.

Die DJK Dampfach hat zuletzt zwei Punkte liegen gelassen und beim SV Rödelmaier 2:2 gespielt. Dabei habem aber Motivation, Kampf- und Laufbereitschaft gestimmt. Mit gefühlt 80 Prozent Spielanteilen war mehr drin. Vor dem Kirchweihheimspiel fordert der neue Coach Oliver Kröner, dass die Mannschaft den nächsten Schritt macht: "Wir betreiben in jedem Spiel einen ungeheuren Aufwand, ohne den dazugehörigen Ertrag einzufahren. Unser Offensivspiel muss klarer, präziser und erheblich effizienter angelegt werden, dann werden wir uns auch wieder belohnen." Die Motivation wird zur Kirchweih sicher stimmen.

Spfr. Steinbach - DJK Hirschfeld

Zum Duell der beiden Aufsteiger zwischen den Spfr. Steinbach (13./10) und der DJK Hirschfeld (3./21) kommt es am Samstag um 16 Uhr. Nach fünf Siegen in Folge und zwischenzeitlichem Sprung auf Platz 1 hat die DJK ihr letztes Spiel mit 1:3 gegen den TSV Bergrheinfeld verloren. Trotzdem sind die Hirschfelder punktgleich mit dem Ersten. Mit nur zwölf Gegentreffern haben sie mit die beste Abwehr der Liga.

Wenn es die Steinfelder schaffen, gegen die schnellen Angreifer Patrick Hartmann (elf Treffer) und Jannik Lutz lange Zeit die Null zu halten, werden sie mit ihrer kontrollierten Offensive auch ihre Chancen bekommen. Dass sie dazu in der Lage sind, haben sie in den letzten Spielen nachhaltig bewiesen.

FC Sand II - TSV Münnerstadt

Am Sonntag um 15 Uhr trifft die Reserve des FC Sand (16./4 ) auf den TSV Münnerstadt (11./15). Nach fünf Spielen ohne Niederlage hat der TSV sein letztes Spiel gegen den wiedererstarkten TSV Gochsheim 0:2 verloren. Aus den letzten drei Auswärtsspielen holte Münnerstadt aber sieben Punkte und gewann unter anderem in Oberschwarzach. Dabei konnte sich der TSV auf eine der besten Abwehrreihen der Liga verlassen, die bisher nur 15 Treffer zugelassen hat.

Mit neun Punkten Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz stehen die Sander unter Zugzwang und brauchen einen "Dreier". "Wir waren in den letzten Partien mindestens gleichwertig. Lediglich der Zug zum Tor muss besser werden", meint der Sander Spielleiter Andreas Zösch. Gegen Münnerstadt will der FC den Bock umstoßen und den ersten Heimsieg einfahren. hd

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren